Stadt Hamm begrüßt neue Regeln für Straßenverkehr

+
Der grüne Pfeil für Radfahrer ist eines der neuen Verkehrsschilder.

Seit Dienstag gelten neue und deutlich schärfere Regeln im Straßenverkehr. Darunter sind einige, die den Kommunen Instrumente an die Hand geben, um den Radverkehr zu stärken. Die Stadt Hamm findet das gut.

Hamm – „Die Novellierung der Straßenverkehrsordnung ist ein wichtiger Schritt zur Förderung und Gleichstellung des Radfahrens", findet Hamms Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Deshalb freue man sich über die neuen Möglichkeiten. Hunsteger weiter: "Wir wollen unserem Status als fahrradfreundliche Stadt gerecht werden: Deshalb werden wir genau prüfen, wo wir zum Beispiel grüne Pfeile für Radfahrer und Fahrradzonen einrichten können und das überall, wo es machbar und sinnig ist, auch machen.“

Den entsprechenden Prüfauftrag hat der Verwaltungschef innerhalb der Verwaltung erteilt. „Dabei geht es nicht darum, Verkehrsteilnehmer gegeneinander auszuspielen. Die Neuerungen müssen sich in unser gesamtes Verkehrskonzept eingliedern lassen, in dem alle Verkehrsteilnehmer zu ihrem Recht kommen. Ich bin mir aber sicher, dass am Ende spürbare Verbesserungen für die Radfahrer dabei herauskommen werden“, betont der OB.

Zu den neuen Regelungen der StVO erwartet die Stadt Hamm Verwaltungsvorschriften, die durch das Land Nordrhein-Westfalen vorgegeben werden. Anhand dieser können die neuen Instrumente der StVO in Hamm geprüft und umgesetzt werden. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare