Anordnung möglich

Alle Restaurants in Hamm bald dicht? Gastronomen sollen mitentscheiden

Viele Gastronomen in Hamm wollen komplett schließen. Das würde ihnen finanzielle Unterstützung sichern.
+
Viele Gastronomen in Hamm wollen komplett schließen. Das würde ihnen finanzielle Unterstützung sichern.

Der Gastronomiebetrieb in der Stadt wird möglicherweise zeitnah eingestellt. Die Betreiber klagen über erhebliche Umsatzeinbrüche. Viele von ihnen wünschen sich eine entsprechende amtliche Anordnung.

Hamm - Die Stadtverwaltung würde dem auch umgehend Rechnung tragen. "Wir würden am Freitag schon eine Allgemeinverfügung erlassen", sagte Ralf Hohoff, Leiter des OB-Büros. Bedingung sei allerdings, dass es ein klares Votum der Betreiber für diese Maßnahme gebe. Übergreifend machten sich Anbieter am Donnerstag mit einem Offenen Brief Luft (unten in diesem Artikel zu finden).

Die Betreiber sollen sich umgehend an die Wirtschaftsförderung Hamm und deren Hotline (Telefon 02381/9293-444) wenden. Ab 8.30 Uhr ist die Hotline besetzt. Gleiches gilt für Friseure und Nagelstudios. Die Mitarbeiter dort können den geforderten Mindestabstand von zwei Metern zum Kunden nicht einhalten. Viele von ihnen würden ebenfalls eine Schließungsanordnung begrüßen. Auch sie sollen sich an die Hotline wenden.

Hintergrund ist, dass die Betriebe die Hoffnung haben, bei einer behördlichen Anordnung auf Versicherungen oder staatliche Unterstützung zugreifen zu können. Im Münsterland wurde am Donnerstag bereits eine solche Allgemeinverfügung erlassen. Alle Information zu Hammer Aspekten lesen Sie hier in unserem Sonderressort.

Über die Auswirkungen und Entwicklungen des Coronavirus in ganz NRW informieren wir in unserem News-Ticker.

Corona - Das Leben in Hamm in Zeiten des Virus

Corona - Das Leben in Hamm in Zeiten des Virus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare