Auf Hammer Straßen sind immer mehr SUVs unterwegs

SUVs auf Hammer Straßen.
+
SUVs auf Hammer Straßen.

Hamm - Der Bestand an Allradfahrzeugen, überwiegend SUV, und an Cabrios steigt in Hamm, wenn auch relativ langsam: Exakt 7899 SUV waren zum Stichtag 1. Januar 2020 in Hamm gemeldet, 699 mehr als 2019.

Bei den Allradlern kommen damit rund 81 Fahrzeuge auf 1000 hier zugelassene Pkw. Das entspricht einem Anteil von 8,11 Prozent am Gesamtbestand von 97.410 Pkw. 4500 Sonnenhungrige fuhren demnach ein Cabriolet – nur neun mehr als noch im Jahr 2019. Damit gibt es 46 Cabrios pro 1000 Pkw, was einem Anteil von 4,62 Prozent am Gesamtbestand entspricht.

Die beiden Werte reichen im bundesweiten Vergleich zu Platz 384 in der Allradler-Liga und zu Platz 195 in der Cabrio-Bundesliga unter 400 Städten und Kreisen. Vorne liegen die Bayern: Im Kreis Starnberg nahe München gibt es mit rund 87 pro 1000 Pkw die meisten Cabrios. Bei den Allradlern führt der Kreis Miesbach, ebenfalls in der Nähe der Landeshauptstadt, mit 270 Allradlern pro 1000. - zds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare