Wilhelm-Lange-Straße

Spektakulärer Alleinunfall: VW-Käfer überschlägt sich in Weetfeld - Hubschrauber im Einsatz

+
An dem Unfallwagen entstand durch den Überschlag erheblicher Sachschaden

[Update] Hamm - Am Freitagnachmittag hat sich ein Alleinunfall auf der Wilhelm-Lange-Straße in Weetfeld ereignet. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Gegen 13.50 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Hamm ein Verkehrsunfall auf der Wilhelm-Lange-Straße gemeldet, berichten die Einsatzkräfte. Aufgrund des Meldebildes seien neben dem Rettungsdienst auch Kräfte der Feuerwehr mit zur Einsatzstelle entsandt worden.

Notarzt kommt mit Luft-Taxi

Da die beiden Notärzte der Stadt Hamm zu diesem Zeitpunkt bereits in zeitgleich laufenden Einsätzen gebraucht wurden und nicht verfügbar waren, wurde der Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen alarmiert, der einen Notarzt zur Unfallstelle brachte.

Auch der Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen war im Einsatz

Als die Einsatzkräfte in Weetfeld eintrafen, hatte sich der 20-jährige Fahrer mit Hilfe einese Zeugen bereits aus dem Cockpit befreien können. Der Pkw, ein weißer VW-Käfer älteren Baujahrs, lag auf der Beifahrerseite auf einem Feld kurz hinter einer Kurve. Nach Angaben der Polizei hatte er sich zuvor überschlagen.

Verletzter kommt ins Krankenhaus

Der Verletzte wurde nach der notärztlichen Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Hammer Krankenhaus gebracht. Über die Schwere seiner Verletzungen und den Grund für den Unfall ist noch nichts bekannt. Feuerwehr und Polizei sicherten die Unfallstelle, die Straße war kurzzeitig für den Verkehr gesperrt. Der Wagen wurde wieder auf die vier - stark lädierten - Räder gestellt und dürfte nur noch Schrottwert haben.

Im Einsatz waren die Einsatzbereiche der Freiwilligen Feuerwehr aus Wiescherhöfen und Weetfeld, der Rettungsdienst der Stadt und der Rettungshubschrauber sowie ein Streifenwagen der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare