Sparkasse eröffnet neue Geschäftsstelle in Rhynern

Die neue Filiale ist eröffnet: Vertreter der Sparkasse und der Lokalpolitik geben die Geschäftsstelle am Fuße des Rhynerbergs für die Kunden frei.
+
Die neue Filiale ist eröffnet: Vertreter der Sparkasse und der Lokalpolitik geben die Geschäftsstelle am Fuße des Rhynerbergs für die Kunden frei.

Rhynern - Die Sparkasse Hamm hat ihre neue Geschäftsstelle im Stadtbezirk Rhynern eröffnet. Den ganzen Tag über begutachteten die neugierigen Kunden den 7,5 Millionen teuren Neubau im „Dreiländereck" von Berge, Rhynern und Westtünnen.

Die Digitalisierung spielt bei Bankgeschäften eine immer größere Rolle. Doch auf die persönliche Beratung könne nicht verzichtet werden. Und genau deshalb sei der Sparkasse Hamm wichtig gewesen, im Mittelpunkt des Stadtbezirks Rhynern einen neuen Ankerpunkt für die Kunden zu setzen, erklärte der Vorstandsvorsitzende Torsten Cremer. Gestern wurde die neue Geschäftsstelle im Dreiländereck nach rund 15 Monaten Bauzeit eröffnet. 7,5 Millionen Euro investierte die Sparkasse. Damit liegt das Projekt genau im zuvor kalkulierten Kosten- und Zeitplan.

Die aus Westtünnen und Rhynern bekannten Gesichter hinter dem Schalter bleiben den Kunden erhalten. „Aus zwei Teams haben wir nun ein Team gemacht“, erklärt Cremer, dass sämtliche Mitarbeiter der beiden Filialen an einen Ort zusammengeführt wurden. Leiterin der Geschäftsstelle ist Vanessa Grüber.

Dieser Umzug sei keineswegs Wegzug aus Westtünnen und Rhynern. Im Gegenteil: Denn die Sparkasse habe nun drei Anlaufstellen im Stadtbezirk, betonte Cremer. Dem großen Wunsch der Bürger sei entsprochen worden. An beiden bisherigen Standorten bleiben die Automaten-Standorte erhalten. „Das hält auch die Kundenfrequenz in den Ortszentren“, findet der Vorstandsvorsitzende.

Am Kreisverkehr zwischen Berge, Westtünnen und Rhynern steht ein modernes, helles Gebäude, das mit umweltfreundlicher Technik entstanden sei, erklärt Cremer. Für die Heizungsanlage zum Beispiel setzte der Architekt Eckhard Scholz aus Senden auf eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Die Sparkasse selbst nutzt nur 30 Prozent der neu entstandenen Bürofläche. Den Anbau wird die Steuerberatungsgesellschaft Ecandes Ende des Jahres beziehen. Die für zwei Unternehmen ausgelegten Büroräume im Obergeschoss sind noch nicht vergeben.

Neben dem gläsernen Selbstbedienungsbereich, der zu den Öffnungszeiten der Schalter öffnet und dem Raum so quasi zugeschlagen wird, , können die Kunden in vier Besprechungszimmern beraten werden. Getauft wurden die vier Zimmer mit den Namen Rhynern, Berge, Westtünnen und Dreiländereck, womit der regionale Bezug der Filiale im Herzen des Stadtbezirks ausgedrückt werden soll. Den zentralen Standort lobten auch die Bürgermeisterin Ulrike Wäsche und die Bezirksvorsteherin Brigitte Sosna. „Hier werden die drei großen Ortsteile symbolisch zusammengeführt“, meinte Sosna. Die Geschäftsstellenleiterin, Vanessa Grüber, sprach von Wohlfühlatmosphäre für Mitarbeiter und Kunden. Die Eröffnungsfeier wurde aus Corona-Gründen im kleinen Kreis abgehalten und in die Mittagszeit terminiert, um den Kundenkontakt zu vermeiden. Ansonsten machten sich gestern bereits viele neugierige Kunden auf den Weg ins Dreiländereck, um sich den Neubau aus der Nähe anzusehen. Mitarbeiter des Sparkassen-Teams reichten zur Begrüßung eine Rose.

Kunden werden auf Wunsch abgeholt oder besucht

Die immer wieder aufkommende Kritik besonders der älteren Kunden, die Wege bis ins Dreiländereck seien nun zu weit, habe sich der Sparkassen-Vorstand zu Herzen genommen, verriet Cremer. Neben des Erhalts der Automaten an den alt bekannten Standorten, werde auch der Kundenservice weiter ausgebaut. „Wir haben ein E-Fahrzeug angeschafft. Dies kann von unseren Mitarbeitern für Kundenbesuche eingesetzt werden. Wir holen bei Bedarf auch die Kunden zu uns ab“, erklärte der Vorstandsvorsitzende. Den Hol- und Bringservice von Geld gebe es ohnehin schon immer, auch wenn dieser kaum genutzt werde. Zudem warte auf die Sparkassen-Kunden ein weiteres Bonbon. Denn die rote Kundenkarte werde gleichzeitig das Ticket für den Bürgerbus sein, der bald durch die Ortsteile von Rhynern rollen soll. „Sparkassen-Kunden fahren kostenlos Bürgerbus“, so Cremer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare