Uraltes Sparbuch gefunden? So steht es nach Jahrzehnten um eine Auszahlung

+
Ob in D-Mark oder Euro – was im Sparbuch eingetragen ist, verfällt auch nicht.

Hamm - Es kommt immer wieder vor: Irgendwo taucht ein Sparbuch auf, das längst in Vergessenheit geraten war. Wer es findet, ist oft unsicher: Ist das Sparbuch noch gültig? Sparkasse und Volksbank geben Entwarnung. Sie zahlen Geld auch nach Jahrzehnten aus.

Wird ein Sparbuch gefunden, das noch zu DM-Zeiten eingerichtet wurde, rechnet die Bank den Betrag mit dem offiziellen Kurs in Euro um und trägt die aufgelaufenen Zinsen nach.

Der Inhaber oder rechtmäßige Erbe eines Sparbuches ist berechtigt, sich das Guthaben auszahlen oder auf sein Konto überweisen zu lassen. Das gilt auch für Sparbücher, die für ungültig erklärt wurden, weil sie zum Beispiel als verloren gemeldet und wieder gefunden wurden. „Das Guthaben existiert weiterhin“, sagt ein Sprecher der Volksbank Hamm auf Nachfrage unserer Redaktion. „Der rechtmäßige Erbe kann es sich auszahlen lassen. Das ungültige Sparbuch-Dokument selbst ist dann nur noch ein Andenken mit historischem Wert.“

Das Sparbuch ist eine Inhaberurkunde. Das heißt: Wer ein Sparbuch vorlegt, bekommt das Guthaben auf Wunsch ausbezahlt. „Wir sind berechtigt, Bargeld an die Person auszuzahlen, die das Sparbuch vorlegt. Wir müssen nicht prüfen, ob die Person berechtigt ist, über das Sparbuch zu verfügen – tun dies aber grundsätzlich. Bei uns sollte man sich daher immer ausweisen können, wenn man sich Bargeld von seinem Sparbuch auszahlen lassen möchte“, weist ein Sprecher der Sparkasse Hamm auf die gängige Praxis hin.

Banken und Sparkassen müssen Sparkonten, auf denen 30 Jahre kein Umsatz getätigt worden ist, aus der Handelsbilanz ausbuchen. Da stellt sich die Frage, was dann mit dem Vermögen passiert. Die Hammer Institute geben auch hier Entwarnung. „Wir versuchen, auch ältere Vorgänge nachzuvollziehen und Guthaben auszuzahlen“, sagt der Sparkassen-Sprecher. Die Volksbank spricht von seltenen Fällen.

Bei beiden Häusern werden die Sparbücher übrigens ohne Gebühren geführt. Sparbücher in Reichsmark oder DDR-Mark sind laut gesetzlichen Vorgaben abgelaufen. Diese Sparbücher existieren nicht mehr, das Geld ist weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare