Keine Verbindung

Sonderzug von Hamm zum Stadion ausgefallen

+
BVB-Fans können von Hamm mit dem Sonderzug zum Spiel gegen den 1. FC Köln fahren.

[Update] Nach längerer Pause sollte am Freitag von Hamm aus wieder ein Sonderzug zu einem Bundesligaspiel nach Dortmund fahren. Allein: Nach Angaben von BVB-Fans in den Sozialen Medien fuhr der Zug nicht. 

Hamm – Für das Spiel des BVB gegen den 1. FC Köln sollte ein Zug des privaten Anbieters Train Rental International (TRI) zum Einsatz kommen, und zwar zum Stadion vom Hammer Hauptbahnhof aus um 18.06 Uhr (Ankunft 18.41), zurück vom Stadion um 22.45 Uhr (Ankunft in Hamm um 23.20 Uhr). Der Zug sollte unter anderem in Bönen und Unna halten; alternative Reisewege führen per Regionalexpress und Untergrundbahn über den Dortmunder Hauptbahnhof.

Offenbar kam die Verbindung aber nicht zustande, wie einige Fans auf Facebook berichteten. Auch in der Navigator-App und im Pünktlichkeitsmonitor der Bahn tauchte der Sonderzug am Freitagabend nicht auf. 

Sonderzüge fuhren bis Ende 2018 regelmäßig

Bis Ende 2018 fuhren bei BVB-Heimspielen regelmäßig jeweils zwei Sonderzüge der Deutschen Bahn (DB) zum Dortmunder Stadion. Weil Personal und Wagen knapp wurden, schränkte die DB damals ihren Service ein; teilweise fuhr ein Sonderzug zum Dortmunder Stadion, zuletzt gar keiner mehr.

Mit TRI sollte es nun eine Vereinbarung für diesen Freitag geben. Wie es weitergeht, werde von Spieltag zu Spieltag entschieden, teilte der zuständige Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) mit.

BVB-Sonderzug mit Ziel Soest biegt in Unna falsch ab

In einer ersten Version dieses Artikels hieß es, dass seit Dezember 2018 keine Sonderzüge von Hamm zum Dortmunder Stadion gefahren seien. Tatsächlich hatte die Deutsche Bahn ihre Dienste nicht eingestellt, sondern eingeschränkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare