Spende für den guten Zweck

Gemeinsam für Hamm: Spenden für "Menschen in Not" in Zeiten der Krise

Wegen der Corona-Krise rufen Firmen in Hamm zum Spenden für die Aktion „Menschen in Not“ auf.
+
Wegen der Corona-Krise rufen Firmen in Hamm zum Spenden für die Aktion „Menschen in Not“ auf.

Gemeinsam für Hamm: Unter diesem Motto geht heute ein neues Internet-Portal an den Start, das zahlreiche Möglichkeiten zum Unterstützen und Mitmachen bietet.

Hamm – Den Anstoß zu der Aktion hatte Nils Halfmann, Vorstandsmitglied bei Germania Herringen, gegeben: „Wir haben eine besondere Situation, in der man einfach Solidarität zeigen muss. Niemanden kann es gleichgültig sein, wenn durch die Corona-Krise Menschen unverschuldet in Not geraten.“

Bereits im vergangenen Jahr hatten sechs Hammer Sportvereine zusammengeschlossen, um verschiedene Hilfsaktionen unter dem Motto „Gemeinsam für Hamm“ zu starten.

Nun soll die Aktion auf die gesamte Stadt ausgeweitet werden: Zu den ersten Unterstützern gehören neben zahlreichen Hammer Sportvereinen der Westfälische Anzeiger, Radio Lippewelle, die Stadt Hamm, die Sparkasse Hamm, die Stadtwerke Hamm, die Wirtschaftsförderung Hamm und die Hammer Gemeinnützige Baugesellschaft. Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann konnte als Schirmherr für die Aktion gewonnen werden.

Spende für den guten Zweck

Der komplette Erlös der großen Solidaritätskampagne kommt der Aktion „Menschen in Not“ des Westfälischen Anzeigers zugute. In erster Linie sollen notleidende Privatpersonen unterstützt werden. Eigens für die große Solidaritätskampagne wird ein eigenes Aktionsshirt aufgelegt, das zum Preis von 15 Euro über den Online-Shop der Stadt Hamm erworben werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare