Am 17. November geht es los

Hier sind Weihnachtsmärkte in Hamm 2018

+
Ab dem 26. November geht es an der Pauluskirche wieder los.

Hamm - Bald duftet es in Hamm wieder nach Glühwein und Kakao mit Sahne. Während die Weihnachtsfeiertage noch weit weg erscheinen, startet der erste vorweihnachtliche Markt bereits an diesem Wochenende in Herringen. 20 Weihnachtsmärkte in Hamm läuten die Weihnachtszeit ein.

Da ist eine Übersicht über die Weihnachtsmärkte in Hamm - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Vorweihnachtlicher Markt SFV Herringen 

17. und 18. November, 15 bis 20 Uhr, Clubhaus,, Schachtstraße 30: Der erste Markt startet dieses Jahr Mitte November. Der SFV Herringen lädt zum vorweihnachtlichen Markt ins Clubhaus ein. Besucher erwartet ein vielfältiges Angebot an insgesamt 25 Ständen. Die Organisatoren sind jedes Jahr bemüht, neue Inhalte auf den Markt zu bringen. So wird es dieses Jahr neben den üblichen Bastel-, Holz- und Näharbeiten einen Händler aus Düsseldorf geben, der vor Ort Ledergürtel auf Maß anfertigt. Am Samstag kann wie bereits im vergangenen Jahr kostenlos Stockbrot gebacken werden. Für die kleinen Besucher wird, neben dem Kinderkarussell, wieder der Besuch des Nikolauses am Sonntag ein Highlight sein. Der Erlös des Marktes ist für „Menschen in Not“ bestimmt.  

22. Herringer Weihnachtsmarkt mit Lichterbummel 

24. November, 12 bis 18 Uhr, Alter Bauhof, Zum Torksfeld 2: Der Trägerverein Alter Bauhof lädt zum vorweihnachtlichen Markt ein. An den rund 50 Ständen finden Weihnachtsfans von Schmuck über Holzarbeiten bis zu selbst gemachten Likören, Plätzchen und Marmeladen alles, was das Herz höherschlagen lässt. Um 12 Uhr findet die Geflügelausstellung statt. Mit Eintritt der Dämmerung gegen 17 Uhr wird es wieder einen Lichterbummel durch das Dorf geben.

8. Weihnachtsdorf des TVG Hamm 1877 

24. November; 15 bis 20 Uhr, Ackerstraße 32: Der TVG Hamm 1877 lädt zum achten Weihnachtsdorf auf das Vereinsgelände an der Ackerstraße 32 ein.

45. Missionsbasar 

25. November, 8.30 bis 17 Uhr, Pfarrheim St. Pankratius, Pankratiusplatz 17: Der Missionsbasar im Pfarrheim der St. Pankratiuskirche beginnt um 8.30 Uhr mit einem Frühstück. Nachmittags wird zum Missionscafé eingeladen. An den Ständen im Pfarrheim werden allerhand Adventsartikel, Liköre und Marmeladen angeboten. Aber auch Lichterketten, Taschen und Tischdecken können einen neuen Besitzer finden.

Weihnachtsdorf an der Pauluskirche und auf der Bahnhofstraße 

26. November bis 23. Dezember; Sonntags bis Donnerstags 12 bis 20 Uhr; Freitags und Samstag 12 bis 21 Uhr; Gastronomiebereich je eine Stunde länger: In der Vorweihnachtszeit wird es rund um die Pauluskirche und in der Fußgängerzone wieder nach Glühwein, gebrannten Mandeln, Reibkuchen und allerhand anderer weihnachtlichen Köstlichkeiten riechen. Der Weihnachtmarkt präsentiert auch in diesem Jahr wieder den Eiszauber der Sparkasse: Die rund 400 Quadratmeter große Eisbahn. Das Weihnachtsdorf besteht aus rund 60 feierlich geschmückten Verkaufsständen, an denen neben Snacks und Getränken auch Holzschnitzereien, Lichterbögen, Weihnachtsdekorationen und Geschenkideen gesucht und gefunden werden können. Die kleine Bühne soll auch in diesem Jahr als Treffpunkt für alle Musikfreunde dienen. An der „Hammer zeigen Herz“-Hütte werden in dieser Zeit 24 Vereine und karitative Einrichtungen Verkäufe tätigen, deren Erlös einem guten Zweck dient.

Mehr zum Weihnachtsdorf in der Innenstadt hier klicken

26. Weihnachtsmarkt im Maxipark

30. November und 2. Dezember, 11 bis 18 Uhr; 1. Dezember, 11 bis 19 Uhr, Maxipark, Alter Grenzweg 2, Eintritt: Kinder 1,50 Euro, Erwachsene 2,50 Euro, Familien 6 Euro, Jahreskarteninhaber frei: Auch der Maxipark richtet dieses Jahr wieder einen Weihnachtsmarkt aus. Am ersten Adventswochenende wird der Park wieder festlich geschmückt sein. Der Markt zieht sich durch den ganzen Park und bindet auch die Elektrozentrale und den Festsaal mit ein. Der Glaselefant wird zum Advents-Café und zur Bastelstube. An rund 80 Ständen können sich die Besucher an Dekorationsartikeln und Holzarbeiten erfreuen.  

4. Adventsdorf Werries 

1. Dezember, 11 bis 18 Uhr, Vereinsgelände des Schützenvereins Werries 1922, Am Wellenbad 28: Das Vereinsgelände des Schützenvereins Werries 1922 wird wieder festlich geschmückt. An den 25 Ständen im Weihnachtsdorf findet man neben traditionellem Kunsthandwerk auch Schlemmerstände. Zum adventlichen Rahmenprogramm gehört neben Auftritten vom Musikexpress Ostwennemar und dem Posaunenchor Werries auch der Besuch des Nikolauses, der um 16 Uhr Stutenkerle verteilt. 

24. Osttünner Weihnachtsmarkt

1. Dezember, 14 bis 21 Uhr, Alte Schule, Davidisstraße 6: An 29 Ständen gibt es Gestecke, Holzarbeiten und Näharbeiten. Jeder Verein im Dorf bringt sich mit seiner eigenen Idee ein. So gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Strohlounge und einen Platz mit Rindenmulch, die zu netten Gesprächen und einem gemütlichen Ausklang einladen. Um 17 Uhr wird die Adventskerze auf dem Maibaum angezündet.

Weihnachtsmarkt Ostwennemar 

1. Dezember, 11 bis 18 Uhr, Schützenplatz, Mennenkamp 55: Um 11 Uhr geht es los. 15 Aussteller haben sich in diesem Jahr beim Allgemeinen Schützenverein 1954 angemeldet. Ausgestellt wird dabei jede Menge Weihnachtskunst. Um 16.45 Uhr verteilt der Nikolaus Weihnachtstüten. Für das Bühnenprogramm sorgen die Kita Senfkorn, die Kita St. Michael und die Schule im grünen Winkel.

12. Ambrosius Weihnachtsmarkt 

1. Dezember, 13 bis 20 Uhr; 2. Dezember, 11 bis 18 Uhr, Schloss Oberwerries, Zum Schloss Oberwerries 1, Eintritt: 1 Euro Wegezoll; jede Wegezoll-Nummer nimmt an einer Verlosung teil: 32 Stände laden in diesem Jahr zum Verweilen und Genießen auf dem Schloss Oberwerries ein. Dekoratives, Originelles und Leckeres wird sowohl im Schloss selber, als auch im Innenhof angeboten. Um das Rahmenprogramm kümmert sich das Blasorchester Dolberg, der Gospelchor Harmony Singers, der Teddybärenchor Kindergarten St. Paulus und viele weitere. Ein Highlight wird neben dem Besuch des Weihnachtsmannes auch die Bastelstube sein. Auf dem Weg zum Schloss wird zugunsten des Fördervereins Schloss Oberwerries ein Wegezoll in Höhe von 1 Euro erhoben. Jede Wegezoll-Nummer nimmt an einer Verlosung teil. 

Adventsmarkt im Hammer Westen

1. Dezember, 14 bis 19 Uhr; 2. Dezember, 12 bis 17 Uhr, Altenheim St. Vinzenz-Vorsterhausen; Im Josefswinkel 2: Auch auf dem Parkplatz des Caritas Familienforums wird am Wochenende des ersten Advents ein kleines Weihnachtsdorf aufgebaut sein. An zehn Hütten wird hier Köstliches und Dekoratives angeboten. Für das Rahmenprogramm sorgen neben dem evangelischen Posaunenchor Hamm-Westen auch das Familienzentrum und einige Kindergärten.

Stephanusmarkt 

2. Dezember, 11 bis 18 Uhr, Stephanusplatz an der Stephanuskirche: Der Stephanusmarkt beginnt um 11 Uhr mit einer Messe. Danach werden die Stände auf dem Stephanusplatz an der Stephanuskirche eröffnet. Rund 30 Stände kann die Pfarrgemeinde Heilig-Geist präsentieren. Es werden Holzarbeiten, Gebäck und Glühwein angeboten. Für die musikalische Begleitung sorgen der Posaunenchor Hamm Norden unter der Leitung von Christian Bachtrop und die Bläsergruppe Heilig Geist. Für die Kinder wird der Luftballonkünstler Frank Boss Luftballontiere zaubern.

25. Westtünner Weihnachtsmarkt

2. Dezember, 11 bis 18 Uhr, Von-Thünen-Halle, Hubert-Westermann-Straße 1: Die Interessengemeinschaft Westtünner Vereine lädt zum Weihnachtsmarkt in die Von-Thünen-Halle ein. Während die Vereine für das leibliche Wohl der Besucher sorgen, bieten Aussteller an 28 Ständen Imkereiprodukte, Karten, Holzarbeiten und Dekoartikel an. Eröffnet wird der Markt vom Gesangverein Westtünnen. Das Bühnenprogramm gestalten die Kindergärten des Ortes, die Dietrich-Bonhoeffer-Schule und der Gebärdenchor der Alfred-Delp-Schule. Um 17 Uhr steht der Besuch des Nikolauses an, der Schokolade und Stutenkerle verteilt.

Weihnachtsmarkt Pelkum

2. Dezember, 11 bis 18 Uhr, Rund um die Jakobuskirche, Am Pelkumer Kirchplatz: Alle drei Jahre richtet die evangelische Kirchengemeinde Pelkum-Wiescherhöfen den Weihnachtsmarkt aus. Nach dem Familien-Gottesdienst gibt’s Musik, Kirchencafé, Theater, Weihnachtsdeko und mehr.

„Der besondere Weihnachtsmarkt“ 

2. Dezember, 11 bis 17 Uhr, Klinik für Manuelle Therapie, Ostenallee 83: Am Fährhaus findet ein besonderer Weihnachtsmarkt mit bloß fünf Hütten statt. Sie werden in diesem Jahr von Rotar Act, Inner Wheel, dem Hospiz, dem ambulanten Kinderhospiz und dem Verein für körper- und mehrfachbehinderten Menschen Hamm betrieben. Alle Einnahmen kommen der Institution der jeweiligen Hütte zugute. Angeboten werden Geschenkartikel und Selbstgemachtes.  

30. Weihnachtsmarkt Rhynern 

8. Dezember, 11 bis 22 Uhr, Dorfkern Rhynern: Am zweiten Adventswochenende wird der Rhyneraner Ortskern wieder in hellen Lichtern leuchten. Die Werbe- und Interessengemeinschaft Rhynern lädt auch in diesem Jahr wieder zum Weihnachtsmarkt und einem gemütlichen Beisammensein ein. An Rund 60 Ständen werden Kunstgewerbe, Weihnachtsdekoration und Handarbeiten angeboten. Außerdem wird es gegen 20 Uhr ein Feuerwerk in der Dorfmitte geben. Über den Tag verteilt werden immer wieder zwei Engel und ein Nikolaus durch die Straßen laufen und kleine Geschenke an die Besucher verteilen. 

7. Heessener Adventsmarkt 

8. Dezember, 14 bis 21 Uhr; 9. Dezember, 13 bis 19 Uhr, Am Brokhof: Auch in Heessen wird es am zweiten Adventswochenende weihnachtlich. Im und rund um den Brokhof ist das ganze Wochenende der Weihnachtsmarkt aufgebaut. An rund 45 Ständen werden Honig, Hand- und Holzarbeiten und jede Menge Weihnachtsdeko angeboten. Pfadfinder werden in Zelten Bastelaktionen für Kinder organisieren. Zugunsten des Hammer Hospizes wird auch dieses Jahr wieder eine Tombola stattfinden. Am Sonntag verteilt der Nikolaus Weihnachtstüten. Die Gutscheine dafür können für 3 Euro im Fitnessstudio Wolf an der Amtsstraße erworben werden.

6. Weihnachtsmarkt „Adventszauber“ im Brauhof Wilshaus

8. Dezember, 13 bis 18 Uhr; 9. Dezember, 11 bis 18 Uhr, Brauhof Wilshaus, Baumstraße 46: Das erste Mal wird der Weihnachtsmarkt vom Brauhof Wilshaus im Innen- und Außenbereich stattfinden. Weihnachtlich geschmückte Verkaufshütten runden das Bild in diesem Jahr zusätzlich ab. Eine noch individuellere Auswahl als sonst versprechen die Veranstalter. An 25 Ständen werden Imkereiprodukte, personalisierte Artikel, Schnullerkette, Häkelarbeiten und vieles mehr angeboten. Der Brauhof selbst verkauft selbst gemachte Wurst, Schinken, Brote, Bier und Kuchen. Groß und Klein können sich zusätzlich an Stockbrot satt essen. Sonntag kommt der Weihnachtsmann und bringt den kleinen Weihnachtsmarkt-Fans eine Überraschung.  

10. Weihnachtsmarkt auf Schloss Ermelinghof

15. Dezember, 14 bis 22 Uhr, Schloss Ermelinghof, Geinegge 38: Zum letzten Mal findet in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt auf Schloss Ermelinghof statt. 22 Buden sind dabei. Angeboten werden Hand- und Strickarbeiten, Selbstgemachtes, Weihnachts- und Geschenkartikel. Musikalisch wird der Markt von der Big Band des Galilei Gymnasiums unter der Leitung von Henning Rülander und die Inner-G-Band des Galilei Gymnasiums, ebenfalls unter er Leitung von Henning Rülander, gestaltet. Aber auch die Kindergärten aus Bockum-Hövel und der Posaunenchor Hamm-Norden beteiligen sich an dem Rahmenprogramm. Mit Eintritt der Dunkelheit tritt die Flames Firecompany aus Dortmund mit einer Feuershow auf. Das abendliche Programm wird von dem „More Jazz Trio feat. A.J. Kheir“ gestaltet und lädt zum gemütlichen Ausklang und das Reden über vergangene Zeiten ein. 

26. Uentroper Weihnachtsmarkt 

15. Dezember, 13 bis 19 Uhr;16. Dezember, 11 bis 19 Uhr, Fläche um die Giesendahlhalle: Am dritten Adventswochenende steht auf der Fläche um die Giesendahlhalle zum 26. Mal ein Weihnachtsdorf. An 35 Ständen gibt es Weihnachtsschmuck, Nützliches und jede Menge Möglichkeiten Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Der Posaunenchor Uentrop begleitet die Veranstaltung mit Weihnachtsmusik. Ferner wird es einige Attraktionen für Kinder geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare