Einsatz rettet Leben der Mutter

Siebenjähriger Held erhält viel Lob und tolle Belohnung

Stolz lässt sich Quentin vor der Feuerwache fotografieren, die er staunend besuchen durfte.
+
Stolz lässt sich Quentin vor der Feuerwache fotografieren, die er staunend besuchen durfte.

Der siebenjährige Quentin aus Hamm wurde kurz vor Weihnachten 2020 durch eindrucksvolles Handeln zum Lebensretter seiner Mutter. Dafür bekam der kleine Feuerwehr-Fan jetzt eine tolle Belohnung.

Hamm - Ein besonderes Geschenk gab es für den siebenjährigen Quentin aus Hamm: Zum Dank für „sein vorbildliches und wohl auch lebensrettendes Verhalten“ bei einem Feuerwehr-Einsatz in Herringen an Weihnachten 2020 erhielt er am Montagmittag eine Privatführung für sich und seine Familie durch die Feuerwache I der Stadt Hamm an der Hafenstraße. Speziell die großen Fahrzeuge und das Equipment der Feuerwehr sorgten für Begeisterung bei dem Grundschüler, wie die Pressestelle der Stadt Hamm am Dienstag mitteilte.

Einen Tag vor Heiligabend hatte Quentins Mutter über starke Schmerzen geklagt; sie sollten sich später im Krankenhaus als lebensbedrohliche Erkrankung herausstellen. Während Quentins Vater den Notruf wählte, leistete der Siebenjährige vorbildliche Arbeit: Trotz winterlicher Temperaturen lief er auf Socken nach draußen, wies die Besatzung des Rettungswagens ein und zeigte der Besatzung genau den Weg zum Einsatzort.

„Es war beeindruckend, dass der kleine Mann genau wusste, was zu tun ist“, erinnert sich Notfallsanitäter Patrick Reinewardt. Und weiter: „Durch sein schnelles Handeln war der Rettungsdienst in kürzester Zeit am Notfallort. Nicht zuletzt dadurch ging die lebensbedrohliche Erkrankung seiner Mutter im Nachhinein gut aus.“ An dem Beispiel sei ersichtlich, wie wichtig Erste-Hilfe-Maßnahmen und eine Einweisung des Rettungsdienstes seien. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare