Es geht um Eindrücke

Wie sicher ist Hamm? Tausende erhalten heute Post von der Polizei

Umfrage zur Sicherheit: Andrea Schwarz, Julia Breitenstein, Erich Sievert und Charlotte Merchel.
+
Umfrage zur Sicherheit: Andrea Schwarz (von links), Julia Breitenstein, Erich Sievert und Charlotte Merchel haben Fragen an die Bürger.

Ab dem heutigen Mittwoch gibt es Post von der Polizei! 3000 Bürger der Stadt sind zufällig für eine Befragung der Polizei Hamm ausgewählt worden. Sie alle erhalten nun Fragebogen. Doch was soll das Ganze eigentlich?

Hamm - „In der Öffentlichkeit und in den Medien wird intensiv über das Thema Sicherheit diskutiert. Sicherheit beeinflusst die Zufriedenheit der Bewohner einer Stadt und hat somit auch maßgeblich Einfluss auf die Lebensqualität“, schreibt die Polizei dazu in einer Mitteilung. Und weiter: „Die Polizei trägt aufgrund der Aufgabenübertragung erheblich zur Gewährleistung von Sicherheit bei. Die Perspektive und das Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hamm sind von Interesse, um die polizeiliche Arbeit im Sinne der Bevölkerung zu verbessern. Die Ergebnisse liefern uns wichtige Erkenntnisse, die unsere Aufgabenwahrnehmung im täglichen Dienst optimiert.“

In der Befragung geht es darum, wie sicher man sich in der Stadtmitte fühlt, wie wichtig den Befragten bestimmte polizeiliche Maßnahmen sind oder auch wie zufrieden man mit der Hammer Polizei ist.

Die Polizei bittet alle Bürger, die diesen Fragebogen erhalten, ihn wahrheitsgemäß auszufüllen und kostenfrei mithilfe des beigelegten frankierten Rückumschlags zurückzuschicken. Alle Angaben würden streng vertraulich behandelt und ausschließlich anonym ausgewertet. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare