Ab 14. November online und bei ZDFneo

Geheimnis gelüftet: Diese Rolle spielt Schloss Heessen in der "Parfum"-Serie

+
Die Kulisse des Landschulheims ist vertraut, echt und unverkennbar - auch wenn sie in der Serie an den Niederrhein "verlegt" wurde. Die Freunde "Zahnlos" (Albrecht Felsmann), Moritz (Leon Blaschke), Butsche (Julius Nitschkoff), Katharina (Franziska Brandmeier), Roman (Oskar Belton) und Elena (Valerie Stoll) posieren vor "ihrem " Internat  für ein Foto. Die Szene soll direkt in der ersten Folge zu sehen sein.

Hamm - Lange Zeit war es ein gut gehütetes Geheimnis, welche Rolle das Landschulheim Schloss Heessen in dem ZDF-Sechsteiler „Parfum“ spielen würde. Jetzt wissen wir: eine unerwartet große!

Die Serie, die Motive aus Patrick Süskinds Bestseller (1985) in die Gegenwart transportiert, feiert am Mittwoch, 14. November, Premiere auf ZDFneo und in der ZDF-Mediathek (wegen FSK 16 zu später Stunde - weitere Infos unten). Schloss Heessen als fiktionales Internat „St. Laurentius“ wird in fünf von sechs Folgen zu sehen sein. Und das später sogar international, denn auch Netflix hat sich die Serie zur späteren Verwertung gesichert.

Zum Drehen war die Filmcrew zwei Mal auf dem Schloss: einmal im Sommer 2017 während der Schulferien und dann noch einmal kurz im Spätherbst. Dazu waren damals Komparsen gesucht worden. Auch Schüler aus Hamm hatten sich beworben. Gedreht wurde sowohl innen als auch außen.

Drehort Schloss Heessen: Szenenfotos aus TV-Serie "Parfum"

Heessen in der Handlung:

Die Handlung verläuft ziemlich schnell in Richtung Schloss. Die Ermittlungen zum Mord an der rothaarigen Sängerin „K“ führen die Profilerin Nadja Simon (Friederike Becht) in die Vergangenheit von fünf ehemaligen Internatsschülern. Die damalige Jugendclique verbindet seit mehr als zwanzig Jahren ein Geheimnis, das nun droht, aufgedeckt zu werden. Das fiktionale Internat der Serie heißt „St. Laurentius“ und hat sogar eine eigene Schuluniform.

Hier klicken, um den Trailer zu sehen

Heessen liegt am Niederrhein

Laut Wiebke Döhla, Sprecherin der Constantin Film Verleih GmbH, hatte Drehbuchautorin Eva Kranenburg bei der Schauplatzsuche eine bestimmte Art von Gebäude im Kopf, als sie den Geheimclub um das „Parfum“ an diesem Internat erfand. „Wir haben lange danach gesucht: ein grandioser und zugleich verwunschener Backsteinbau, ein bisschen ,britisch’, ein bisschen nostalgisch, etwas unheimlich und dabei wunderschön. Schloss Heessen war die perfekte Location“, so Döhla.

Diese Autos vor dem Schloss sorgten im August 2017 für Aufsehen und verrieten die Zeitreise, die drinnen gedreht wurde.

Der reale Ort und auch die nahe gelegene Stadt Hamm werden natürlich nicht genannt, der fiktive Schauplatz soll am Niederrhein liegen. Das Landschulheim Schloss Heessen diente als „katholisches Internat am Niederrhein“. Dort wurden sowohl ein Großteil der Rückblenden in die Vergangenheit der Protagonisten – klassisch auf 16 Millimeter Film – als auch einige Szenen aus den Ermittlungen in der Gegenwart gedreht.

Bekannte Namen dabei

Mit zahlreichen Schülerkomparsen aus der Umgebung entstanden sind unter anderem die Bilder für ein Konzert der jungen „K“ (später das erste Mordopfer) auf einer Internatsparty.

Im Regen marschierten die Komparsen-Bewerber im Sommer 2017 für ein Casting ins Schloss.

Weitere Mitwirkende sind unter anderem Wotan Wilke Möhring, Christian Friedel, Ken Duken und August Diehl. Regie: Philipp Kadelbach („Nackt unter Wölfen“). Produzent: Oliver Berben („Er ist wieder da“, „Die Protokollanzin“), Sohn von Iris Berben.

Sender und Sendezeiten:

Ab Mittwoch, 14. November, 22 Uhr, alle sechs Folgen in der ZDF-Mediathek (zwischen 22 und 6 Uhr abrufbar),

ab Mittwoch, 14. November, 22 Uhr, Einzelfolgen auf ZDFneo,

Anfang 2019 im ZDF.

Lesen Sie auch:

Dreh im Geheimen: Auf Schloss Heessen entsteht eine Filmserie

Filmcasting auf Schloss Heessen Schauspiel-Träume mit kühler Begleitmusik

Schloss Heessen wird wieder Filmkulisse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare