Security-Dienst unterstützt Bademeister an heißen Tagen

+
Diese beiden Männer des Celik-Sicherheitsdienstes waren am Mittwoch im Südbad im Einsatz.

Hamm - Mehr als 3300 Menschen tummelten sich am Mittwoch im Freibad Süd. Bei solchen Menschenmengen werden die Schwimmmeister in beiden Freibädern der Stadtwerke Hamm von einem Sicherheitsdienst unterstützt.

Dies passiere bereits seit einigen Jahren und habe keinen aktuellen Hintergrund, sagte Stadtwerke-Sprecherin Angela Welge auf Anfrage unserer Zeitung. Im Südbad waren am Mittwoch zwei Personen eines Sicherheitsdienstes im Einsatz, auch im Selbachpark waren Sicherheitsleute unterwegs. 

„Wenn so viele Menschen im Bad sind, sind die Schwimmmeister mit der Aufsicht der Becken ausgelastet“, berichtet Welge. Ob darüber hinaus sich alle Badegäste auf den Liegewiesen und anderen Flächen des Bades ordentlich verhalten, kontrollieren dann die Kräfte des Sicherheitsdienstes. 

Die Stadtwerke praktizieren dies bereits seit längerem. Mit den jüngsten Vorfällen im Maximare, wo es, wie berichtet, nach Polizeiangaben in diesem Jahr bereits sechs Anzeigen wegen sexuell motivierter Delikte gab, hängt der Einsatz des Sicherheitspersonals nicht zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare