Alleinunfall

Unfall auf Münsterstraße: Auto überschlägt sich, Fahrerin schwer verletzt - Straße wieder frei

Der Mercedes kam erst in einer Gartenhecke zum Stehen.
+
Der Mercedes kam erst in einer Gartenhecke zum Stehen.

[Update] Am frühen Donnerstagabend hat sich ein schwerer Unfall auf der Münsterstraße (B63) ereignet.

Hamm - Die Straße war deshalb zwischen Mansfelder Straße und Geinegge bis 19 Uhr noch in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Dann aber wurde die Fahrbahn wieder komplett freigegeben. In Höhe des Krähenbusches hatte sich ein Auto überschlagen.

Es lagen schnell erste Details zum Unfallhergang vor. Demnach handelte es sich um einen Alleinunfall. Die Fahrerin eines Mercedes war in Fahrtrichtung Walstedde unterwegs und dann aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dort kollidierte die „E-Klasse“ zunächst mit einem Laternenmasten und dann mit einem Zaun. Erst in einem Vorgarten kam der Wagen zum Stillstand.

Die Rettungskräfte bargen die Verletzte. Bei ihr handelt es sich um eine 56 Jahre alte Frau aus Köln. Sie ist nach Angaben der Polizei schwer verletzt worden und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Dort verblieb sie stationär. Das Fahrzeug mit Kennzeichen aus Köln hat nur noch Schrottwert. Die Bergung lief noch bis in die Abendstunden, weshalb die Münsterstraße erst lange Zeit komplett und dann einseitig gesperrt blieb.

Zum Absägen des beschädigten Strommasten erschienen Mitarbeiter des Elektrizitätswerkes an der Unfallstelle. Der Verkehr wurde über die Straßen Geinegge und Mansfelder Straße abgeleitet.

Schon am Donnerstagmorgen war es in Hamm schon auf der Richard-Wagner-Straße zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Daran beteiligt waren drei Fahrzeuge. Ein 23-jähriger Honda-Fahrer wurde schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare