Kamener Straße zweieinhalb Stunden gesperrt

Verletzter nach Frontalzusammenstoß von Pkw und Lkw in Pelkum

Auf der Kamener Straße stieß am Montag ein Pkw mit einem Lkw zusammen.
+
Auf der Kamener Straße stieß am Montag ein Pkw mit einem Lkw zusammen.

[Update 15.50 Uhr] Nach einem Frontalzusammenstoß kam es in Pelkum am Montag über eine längere Zeit zu nachhaltigen Verkehrsproblemen. Einer der Beteiligten war offenbar am Steuer eingeschlafen.

Pelkum - Auf der Kamener Straße in Höhe der Brüggenkampstraße ist am Montagmittag ein Pkw-Fahrer mit einem Lkw frontal zusammengestoßen. Zwischen „Zum Bergwerk“ und der Weetfelder Straße wurde die wichtige Durchfahrtstraße daraufhin von der Polizei voll gesperrt. Der Lkw-Verkehr zur Kamener Straße wurde ab der Kreuzung Wilhelmstraße/Herringer Weg abgeleitet, ortskundige Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich möglichst weiträumig umfahren. Erst nach rund zweieinhalb Stunden konnte die Unfallaufnahme beendet und die Straße für den fließenden Verkehr wieder freigegeben werden.

Der Unfall hatte sich gegen 12.40 Uhr ereignet. Wie der VW-Passat-Fahrer, der in Richtung Pelkum unterwegs war, später allen Umstehenden erzählte, war er am Steuer eingenickt; somit verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr. Der 52-jährige Fahrer des Scania-Sattelzugs erschrak sich, hatte aber keine Chance zum Ausweichen; er blieb zum Glück unverletzt. Der Autofahrer (53) gilt als schwer verletzt, er musste zur stationären Behandlung im Krankenhaus bleiben. Nach Angaben von Polizeisprecher Hendrik Heine ergaben sich bei ihm „Hinweise auf Alkohol- und Drogenkonsum“, sodass eine Blutprobe fällig wurde. Heine: „Außerdem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.“

Alle beteiligten Fahrzeuge waren so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro. Beide Unfallbeteiligte kommen aus Hamm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare