Schulstatistik 2020/21

Die Zahl der Schüler in Hamm geht weiter zurück

Symbolbild: Zahlen werfen Schatten durch ein Fenster an der Hellwegschule in Bönen
+
Viele Zahlen für ein Gesamtbild: Die Stadt hat die Schulstatistik für 2020/21 veröffentlicht.

Die Zahl der Hammer Schüler ist erneut leicht gesunken. 26.244 Kinder und Jugendliche besuchen die Hammer Schulen, 112 weniger als im vorherigen Schuljahr (minus 0,4 Prozent). Das geht aus der Schulstatistik für das aktuelle Schuljahr 2020/21 hervor.

Hamm – Die rückläufige Entwicklung betrifft im Wesentlichen die Sekundarstufe II. Die Zahl der Grundschüler ist dagegen leicht angestiegen.

Auch das Angebot des „Offenen Ganztags“ wird erneut von mehr Schülern wahrgenommen. 2.987 Schüler nutzen im laufenden Schuljahr das Programm; das sind 113 Schüler mehr als im Vorjahr. Alle Grundschulen und Förderschulen mit einer Primarstufe bieten in Hamm das offene Ganztagsangebot an ihrer Schule an. Knapp die Hälfte der Grundschüler (43 Prozent) nehmen dieses Angebot wahr.

Schulstatistik der Stadt Hamm: Realschulen 2020/21 weiter beliebt

Beim Übergang zu weiterführenden Schulen bleibt die Realschule die beliebteste Schulform, mit leicht steigender Tendenz. 33,5 Prozent der Viertklässler wechseln zu einer Realschule. Im Vorjahr waren es 33,2 Prozent. Die Quote des Gymnasiums ändert sich nicht. 32 Prozent der Viertklässler wechselten zu Beginn des Schuljahres auf ein Gymnasium. Die Gesamtschulen verloren leicht (24,2 statt 26,2 Prozentpunkte), die Übergangsquote zur Hauptschule ist mit 9,2 Prozent gestiegen (Vorjahr: 6,9 Prozent).

Verteilung nach Schulformen

Von den insgesamt 26.244 Schülern im aktuellen Schuljahr 2020/21 in Hamm besuchen mit 6.682 die meisten eine Grundschule. 6.435 Schüler gehen auf ein Berufskolleg. Etwa die Hälfte in Teilzeit. Die Gymnasien unterrichten aktuell 3.978 Schüler, die Realschulen 3.490. Die Gesamtschulen besuchen 2.888 Schüler und die Hauptschulen haben aktuell 1.485 Schüler. 945 Schüler in Hamm besuchen eine Förderschule. Die freie Waldorfschule in Hamm verzeichnet aktuell 341 Schüler.

Wie in den Vorjahren zeigen sich deutliche Spannbreiten bei der Betrachtung der Stadtbezirke und dem Übergangsverhalten der Grundschulen auf weiterführende Schulen. Die Zahl der Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf liegt im aktuellen Schuljahr bei 1.626 und steigt im Vergleich zum Vorjahr um 27 Schüler an (Vorjahr: 1.599). Der Inklusionsanteil gibt an, wie viele der Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf an allgemeinen Schulen unterrichtet werden. Dieser Anteil liegt im laufenden Schuljahr 2020/21 bei 51,0 Prozent. Das sind 0,3 Prozentpunkte mehr als im vorherigen Schuljahr 2019/20 (50,7 Prozent).

Der Anteil der Schüler mit ausländischer Staatsbürgerschaft steigt auf 13 Prozent (Vorjahr: 12,7 Prozent). Ebenso erhöht sich der Anteil der Schüler mit Zuwanderungsgeschichte auf 45,6 Prozent (Vorjahr: 44,7 Prozent).

Die Zahl der neu zugewanderten Schüler steigt leicht an. Für das Schuljahr 2019/20 weist die Statistik 249 Schüler aus, die neu in das Schulsystem in Hamm aufgenommen wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare