Hammer Polizei appelliert und prüft

Schulanfänger unterwegs: Bitte seien Sie vorsichtig!

+

Für fast 1750 i-Dötzchen beginnt in dieser Woche ein neuer Lebensabschnitt - der erste Schultag steht vor der Tür. Die Polizei ist natürlich schützend unterwegs - aber ohne Ihre Vorsicht geht nichts. Also: Seien Sie bitte besonders aufmerksam.

Hamm - Für die Erstklässler ist der Weg zur Schule eine neue Herausforderung. Daher wird die Polizei Hamm zur Sicherung des Schulweges in den kommenden Wochen wieder verstärkt im Umfeld der Schulen kontrollieren. Sie überwacht die Geschwindigkeit, ahndet Parkverstöße und überprüft Schulbusse. Auch die Sicherung von Kindern im Auto werden die Beamten im Auge haben. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei beobachten, wie sich Kinder und Erwachsene beim Radfahren verhalten. Im Bedarfsfall geben sie Tipps, wie man sicher fährt. Zudem führen die Präventionsexperten Tempo 30 Aktionen vor Grundschulen durch.

Zusätzlich sind die Eltern gefordert: Sie sollten beim Transport ihrer Sprösslinge im Auto auf die richtige Sicherung in Kindersitzen achten. Während des Absetzens ihres Kindes an der Schule müssen sie vorsichtig sein und langsam wieder abfahren. Reflektierende Kleidung und Hilfsmittel sind insbesondere in der dunklen Jahreszeit unentbehrlich.

16 Schulwegunfälle im vergangenen Jahr

Kinder sind aufgrund ihres Alters, ihrer geringen Größe und mangelnden Erfahrungen mit dem Straßenverkehr auf dem Schulweg besonders gefährdet. Im Jahr 2019 gab es in Hamm 16 Schulwegunfälle. Die Kleinen erleben den Verkehr völlig anders als Erwachsene. Sie nehmen ihn eher "spielerisch" und beiläufig wahr, ohne dass ihnen die Gefahren immer bewusst sind. Geschwindigkeiten und Entfernungen können sie nicht richtig einschätzen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare