Günter Hass regiert die Schützen im Hammer Süden

+
Günter und Birgit Hass regieren den Schützenverein Hamm-Süden.

Hamm – Letztlich war Günter Hass der Glücklichere der beiden Schützen, die sich bis zuletzt am Vogelschießen des Schützenvereins Hamm-Süden beteiligten. Mit dem 409. Schuss holte Hass um 19.40 Uhr den Vogel aus dem Kugelfang auf dem Festplatz an der Richard-Wagner-Straße.

Zuvor hatte sich der 49-Jährige einen spannenden Wettbewerb mit Jürgen Burmann geliefert. Gemeinsam regiert Hass mit Ehefrau Birgit, mit der er auch in diesem Jahr bereits Silberhochzeit feierte.

Sowohl Hass als auch Burmann gehören seit über 25 Jahren dem Schützenverein Hamm-Süden an. Burmann war bereits zweimal Avantgardenkönig und fungiert zurzeit als Fahnenoffizier im Verein. Er war auch gleich der erste Gratulant des neuen Regenten.

Das Vogelschießen war diesmal wieder einmal besonders spannend, denn nur ein ganz kleines Stück Holz entschied über den Königstitel in Hamm-Süden. Besagtes Stück traf schließlich Hass.

Zuvor hatten sowohl Hass als auch Burmann bereits Erfolg beim Schießen um die Insignien.

Während Hass mit dem 36. Schuss die Krone abschloss, traf Burmann mit dem 38. Schuss das Bierfass. Ebenfalls erfolgreich waren Peter Körtling (22. Schuss/Zepter) und Dirk Volmer (25. Schuss/Reichsapfel).

Nach dem Vogelschießen wurde der neue König erst einmal in die Avantgardenlaube getragen. Gleiches galt für Königin Birgit. Dort durften die Beiden erst einmal zahlreiche Glückwünsche entgegen nehmen und den Spielmannszug dirigieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare