Vogel fiel beim 340. Schuss

Rhynern hat ein neues Schützenkönigspaar!

+

Rhynern - Als gegen 20.15 Uhr ein kleines Stück Holz beim Vogelschießen des Schützenvereins Rhynern auf dem Schützenplatz an der Blaukittelallee im Weingarten zu Boden fiel, war die Erleichterung von Steve Hannig riesig groß.

Mit dem 340. Schuss hatte sich der 35-Jährige Abteilungsleiter bei den Stadtwerken in Hamm die Königswürde nach einem spannenden Schießen gesichert. Zur Königin erwählte er sich Ehefrau Julia. 

Ein lauter Jubelschrei von Hannig war die erste Reaktion nach dem Königsschuss, der unterstrich deutlich seine Freude über den neuen Titel. Unter den ersten Gratulanten zählte auch seine Ehefrau und Königin, die sich ebenfalls sichtlich freute, dass sie nun in Rhynern regieren darf. Der treffsichere Vorsitzende hatte mit dem Königsschuss auch die Tradition seiner Vorgänger fortgesetzt, die allesamt auch die einmal die Königswürde inne hatten. 

Schützenfest in Rhynern

Leicht hatten die drei Mitbewerber es Hannig jedoch nicht gemacht. Auch sie trafen immer wieder den hölzernen Adler und brachten Stück für Stück des Vogels zur Strecke. Während es am Anfang noch relativ große Holzstücke waren und der Vogel immer kleiner wurde, war es am Ende gerade einmal eine Stück, dass die Größe einer Hand hatte, auf das geschossen werden musste. Immer wieder stellten sich die Schützen in die Reihe und schossen. 

Mit zunehmender Zeit wurden die Schützen auch mehr und mehr angefeuert. Doch letztlich blieb Hannig das Glück holt und er feuerte den entscheidenden Schuss. Über 300 Schützen und Musiker waren zuvor durch die festlich geschmückten Straßen marschiert. Pünktlich zu Beginn des lang andauernden Regenschauers waren sie zu Gast beim Vorjahreskönigspaar Thomas und Elisabeth Schumacher, um noch einmal auf das abgelaufene Königsjahr anzustoßen. 

Auch die Gedenkveranstaltung am Ehrenmal in Rhynern wurde wieder festlich gestaltet vom Männergesangverein Rhynern und von der Blasmusik Hamm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare