Ostenfeldmark in Bewegung: Schützen müssen renovieren

+
Der Kugelfang in der Ostenfeldmark soll erneuert werden, beschloss jetzt der Schützenverein.

Auf dem Gelände des Schützenvereins Ostenfeldmark und im Schützenheim wird sich in den kommenden Monaten einiges ändern.

Hamm-Osten – Das teilte der Vorstand des Vereins am Freitagabend bei der Herbstversammlung im Schützenheim an der Lippestraße mit. Zum einen wird die Heizungsanlage erneuert. Darüber hinaus wird der Kugelfang überarbeitet und es soll ein neuer Platz für den Gedenkstein auf dem Schützenplatz gefunden werden.

„Die bisherige Heizungsanlage ist in die Jahre gekommen und muss ausgetauscht werden“, erklärte Carsten Wesseling, 2. Vorsitzender des Vereins. So soll anstelle der Ölheizung zukünftig eine Gasheizung für die nötige Wärme bei den Veranstaltungen des Vereins sorgen. Finanziert wird die Maßnahme durch Eigenmittel und beantragte Fördermittel. Die genauen Kosten stehen noch nicht fest. Der Vorstand stellte aber fest, dass die Maßnahme finanzierbar ist.

Beachten Sie auch:

Neuer Schützenkönig: Spannender Dreikampf unter der Vogelstange

Schützenfest des Schützenvereins Ostenfeldmark

Reichlich gute Nachrichten

Neben den geplanten Maßnahmen rund um das Schützenheim hatten die Vorstandsmitglieder noch reichlich gute Nachrichten für die Mitglieder parat. So ist das Kinderschützenfest sehr gut verlaufen, so Hauptkassierer Timo Althaus. Das Konzept, dieses Fest getrennt vom Schützenfest zu feiern, habe sich bewährt und soll im kommenden Jahr fortgesetzt werden. So findet das Kinderschützenfest wieder am ersten Sonntag nach den Ferien statt. Der Bericht über das Schützenfest fiel ebenfalls positiv aus. Insbesondere freute sich der Verein über den großen Besucherzuspruch im gesamten Verlauf des Festes.

Am Ende teilte der Vorstand noch die kommenden Termine mit. So findet am 16. November wieder ein Ü30-Party im Schützenheim statt. Die Jahreshauptversammlung ist am 6. März und das Kerkloh-Pokalschießen am 4. April. Das Schützenfest wird im kommenden Jahr vom 18. bis 21. Juni gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare