Klaus Stratmann regiert in der Nordenfeldmark

+

Hamm-Norden - Mit dem 322. Schuss sicherte sich Klaus Stratmann um 20.01 Uhr den Königstitel des Vereins Hamm-Nordenfeldmark 1839.

Zuvor lieferte er sich mit drei Mitstreitern über 30 Minuten ein Finale, das an Spannung kaum zu überbieten war: Klaus Dünnebacke, Jörg Bintig und Rolf Eickholt wechselten sich mit Stratmann Schuss um Schuss ab, während die gespannt hochblickende Avantgarde jeden der Königsaspiranten lautstark anfeuerte. Alle gingen mitten rein, um die Reste des vormals stolzen Adlers aus dem Kugelfang zu fegen.

Beim 322. Schuss fiel endlich der Vogel.

Mehr zum Schützenverein

Eventuell war es ja Stratmanns guter Draht nach oben, der den Ausschlag gab: Der 55-Jährige ist Küster der Johannesgemeinde in Hamm-Norden. Wie dem auch sei - seine Frau Birgit war überglücklich und wurde, wie ihr Mann, auf den Schultern der Schützen zu einem Tisch mitten auf dem Platz getragen, von wo das neue Königspaar den Spielmannszug dirigierte und die zahllosen Gratulationen entgegen nahm. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.