Tipps für freie Straßenrinnen

Schneeschmelze in Hamm: Feuerwehr und Lippeverband geben Entwarnung

Schnee-Eindrücke aus dem Hammer Westen im Februar 2021.
+
Der Schnee beginnt langsam zu tauen: Schaffen die Kanäle in Hamm die Wassermassen?

Nachdem Schnee und Eis für mächtig Chaos auf Hammer Straßen gesorgt haben, werden die Temperaturen in dieser Woche wieder milder. Das bedeutet, dass der viele liegengebliebene Schnee schmilzt.

Hamm - Ein Problem sei das Schmelzwasser laut Anne-Kathrin Lappe, Pressesprecherin des Lippeverbands nicht: „Wir gehen aktuell davon aus, dass der Schnee eher nach und nach schmilzt. Insbesondere nachts bleibt es sehr kalt.“ Für das Kanalnetz und die Kläranlagen sei dies keine Herausforderung. Starkregenereignisse beispielsweise seien eine größere Belastung für das Kanalnetz.

Auch die Feuerwehr-Leitstelle Hamm sehe beim Schmelzwasser in den kommenden Tagen kein Problem: „Solange die Abflüsse frei sind, sollte nichts passieren.“ Denn der Schnee schmelze nicht auf einmal, sondern langsam. Für die Kanäle in Hamm sei das keine Herausforderung. In den vergangenen Tagen war die Feuerwehr unter anderem immer wieder damit beschäftigt, Eiszapfen von Dächern zu entfernen.

Tipps und Tricks: So läuft das Schmelzwasser besser ab

Damit Schmelzwasser und Regen ungehindert ablaufen können, empfiehlt die Stadt Hamm Straßenrinnen, Einläufe in Entwässerungsanlagen, Hydranten sowie die Verschlussdeckel der Versorgungsleitungen stets von Eis und Schnee freizuhalten. Bei Eintritt von Tauwetter sei für das Schmelzwasser ein Abfluss freizulegen und freizuhalten.

Der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm (ASH) hat zum Thema Winterdienst hier hilfreiche Tipps und Regelungen (wie etwa die Freilegung der Gullydeckel) zum Winterdienst in Hamm. Immer wieder schildern WA-Leser, dass Straßen, Geh- und Radwege von Schneemassen zugeschüttet wurden. „Es ist unmöglich dort herzugehen“, sagte zum Beispiel ein Leser, der am Montag zu Fuß auf der Hafenstraße unterwegs war. Die Schneeberge türmen sich mancherorts so sehr, dass kein Durchkommen mehr ist. Bis solche Schneeberge schmelzen, dürfte es länger dauern als an anderen Stellen.

Kein Durchkommen mehr: Fußgänger und Radfahrer kommen an der Hafenstraße wegen solcher Schneeberge nur schwer voran.

Aufgrund des Regens, der im Laufe des Montagvormittags bereits einsetzte, kann es trotz milder Temperaturen auf Straßen und Wegen immer noch zu Glatteis kommen. Deshalb ist weiterhin Vorsicht geboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare