Schneechaos: Fehleranalyse der Stadt Hamm steht weiter aus

Mit schwerem Gerät wird die Ostenallee am Donnerstagmittag vernünftig befahrbar machen.
+
Mit schwerem Gerät wurde die Ostenallee erst Tage nach dem Schneefall wieder befahrbar gemacht.

Nach dem massiv und viel kritisierten Winter-Einsatz des Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebs Hamm (ASH) in Folge des immensen Schneefalls Anfang Februar stehen die Ergebnisse einer angekündigten Fehler-Analyse noch aus.

Hamm - „Der ASH und die weiteren beteiligten Stadtämter befinden sich nach wie vor in der Erörterung und Analyse der Situation beim Wintereinsatz“, teilte ein Sprecher der Stadt Hamm mit. Vor allem wie das Vorgehen für zukünftige Einsätze dieser Größenordnung optimiert werden könne, sei Gegenstand der Analyse, die Mitte Februar angekündigt wurde. „Das wird auch noch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen“, grenzte der Sprecher nicht weiter ein, wann Ergebnisse zu erwarten sind.

Nach dem ersten Schneefall am 7. Februar waren die ASH-Kräfte in den darauffolgenden Tagen nicht mehr hinterhergekommen, sodass die Hauptverkehrsstraßen in Hamm deutlich später schneefrei waren als in den meisten umliegenden Kommunen. Nebenstraßen blieben teilweise fünf Tage lang kaum befahrbar. Letztlich sorgte das einsetzende Tauwetter für eine Entspannung der Situation.

Schnee, Eis und klirrende Kälte: Hamm im Februar 2021

Schnee, Eis und Kälte in Hamm im Februar 2021.
Schnee, Eis und Kälte in Hamm im Februar 2021.
Schnee, Eis und Kälte in Hamm im Februar 2021.
Schnee, Eis und Kälte in Hamm im Februar 2021.
Schnee, Eis und klirrende Kälte: Hamm im Februar 2021

Neben einer kaum erkennbaren Räumstrategie wurde von vielen Hammern auch eine fehlende Fehlerkultur der Verantwortlichen kritisiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare