Aktueller Info-Ticker

Schneeweißes Hamm: Tag fünf geht bitterkalt zu Ende - Polizei spricht Dank aus

Mit schwerem Gerät wird die Ostenallee am Donnerstagmittag vernünftig befahrbar machen.
+
Mit schwerem Gerät wurde die Ostenallee am Donnerstagmittag vernünftig befahrbar gemacht.

Der fünfte Tag im ungewohnt verschneiten und eisigen Hamm war wieder vollgestopft mit lokalen Nachrichten von der Wetter-Front. Alle Meldungen vom Donnerstag, 11. Februar, können Sie hier im Ticker nachlesen.

  • Das Thema Winterdienst bleibt Streitthema Nummer eins.
  • Es wird bitterkalt in der kommenden Nacht.
  • Die Polizei bedankt sich bei den vielen selbstlosen Helfern in Hamm.

Hamm - Im viel diskutierten Theater um schlecht befahrbare Straßen in Hamm zeichnete sich im Lauf des Donnerstags eine Entspannung ab. Aktuelle Infos zum Donnerstag erhalten Sie über den Tag heute hier (zum aktualisieren hier klicken).

18.37 Uhr: Die Sonne hat heute den Schnee auf etlichen Dächern angetaut oder zum Schmelzen gebracht. Daraufhin haben sich an vielen Regenrinnen, Fensterbänken und Fallrohren Eiszapfen gebildet. Die Feuerwehr hat alle Hände voll damit zu tun, die zwar schönen, aber auch gefährlichen Gebilde mit der Drehleiter zu entfernen.

18.04 Uhr: Auf dem Hellweg kommt es zur Zeit zu Verkehrsbehinderungen. Ein Lkw hat sich festgefahren. In den vergangenen Tagen war die Straße bereits wegen der Witterung gesperrt gewesen.

16.30 Uhr: Der Sonnenschein täuscht - uns steht in Hamm die bisher kälteste Nacht dieser Woche bevor. Bis auf minus 18 Grad soll das Thermometer örtliche sinken! Und nicht nur das: Weitere zwei Nächste dieser Art sollen noch folgen. Auch tagsüber wird die 0-Grad-Grenze (außer in der direkten Sonne) voraussichtlich an keinem der verbleibenden Wochentage überschritten.

15.48 Uhr: An der Kreuzung Grünstraße/Richard-Wagner-Straße haben sich zwei Lkw festgefahren und blockieren die Durchfahrt.

15.27 Uhr: Noch längst hat offenbar nicht jeder Hammer mitbekommen, dass die Straßenverhältnisse an vielen Stellen weiterhin schwierig sind. Entgegen der Warnungen hat sich ein Autofahrer eines Suzuki trotz Sommerreifen hinter das Steuer gesetzt. Auf der Ostwennemarstraße nahm die Fahrt ein jähes Ende - vor einer Laterne. Schon in den frühen Morgenstunden hatte „Am Tiebaum“ ein Seat-Fahrer einen Unfall verursacht, der mit Sommerreifen unterwegs war (siehe Eintrag von 13.20 Uhr).

Die Fahrt mit Sommerreifen endete vor der Laterne. Für die komplette Ansicht Foto vergrößern.

15 Uhr: Polizei und Feuerwehr mussten in den vergangene Tagen in Hamm viele Einsätze fahren, um festgefahrene Autos und querstehende Lkw zu befreien. Doch auch zahlreiche Hammer Bürger legten tolle Hilfsbereitschaft an den Tag. Die Polizei bedankt sich daher in aller Form bei den vielen Menschen, die seit dem vergangenen Wochenende andere Verkehrsteilnehmer aus ihrer misslichen Lage befreit haben und sagt: „Das ist Zusammenhalt!“ Außerdem...
Auch die Polizei selbst erwischte es: Am späten Sonntagabend fuhr sich ein Streifenwagen im Rahmen einer Einsatzfahrt auf der Allener Straße in den Schneeverwehungen fest. Der Hof Romberg des Bauern Ernst Romberg liegt in fußläufiger Nähe. Ohne zu Zögern ließ er sein Abendessen stehen und besetzte sofort seinen Traktor, räumte die Fahrbahn und zog anschließend den Streifenwagen aus dem Schnee. In der selben Nacht befreite er noch unzählige weitere Fahrzeuge im Umkreis aus dem Dilemma. Als Dank überreichte ihm die Polizei heute einen Polizei-Teddy und ein Pralinen. Bauer Romberg betonte, dass sein Handeln für ihn eine Selbstverständlichkeit gewesen sei - nicht zuletzt, weil er auch ehrenamtliches Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Hamm - Löschgruppe Allen ist.

Die Hammer Polizei bedankte sich bei Bauer Ernst Romberg für seine Hilfsbereitschaft - und meinte damit zugleich all die fleißigen und selbstlosen Helfer der vergangenen Tage in Hamm.

14.40 Uhr: Viele Bürger in Hamm nehmen in diesen Stunden wahr, dass zumindest die größeren Straßen im Stadtgebiet zunehmend freier von Eis werden. Vielerorts wird nun Salz gestreut, und die „Hinterlassenschaften“ werden von Fahrzeugen mit Schiebern zur Seite entfernt. Die Sonne tut ihr übriges, um aus Schnee Matsche zu machen.
Aber was heißt das nun für die Nachtstunden? Wird das Wasser bei angekündigten 18 (!) Grad minus gefrieren und Eisflächen hinterlassen? Dieser Frage geht der WA aktuell nach. Sobald wir belastbare Informationen von Verantwortlichen haben, lassen wir Sie das hier wissen!

13.30 Uhr: Unser meistgelesener Einzelartikel zum Schneechaos in Hamm: „Spediteur schreibt Wut-Brief an die Stadt“. Klicken Sie sich hier hinein.

13.20 Uhr: Sommerreifen (!) waren der Hauptgrund für einen Unfall heute Morgen. Der 39-jährige Fahrer eines Seat mit Hammer Kennzeichen war mit Sommerreifen unterwegs, als er gegen 5.45 Uhr am „Tiebaum“ frontal mit einem VW-Transporter zusammenstieß. Der Seat war auf die Gegenfahrbahn geraten. Beide Fahrer wurden dabei leicht verletzt, wie die Polizei im Nachgang mitteilte (siehe Eintrag von 8.05 Uhr).

12.40 Uhr: Ein Blick über den Tellerrand, weil es aktuell recht ruhig ist an der Schnee-Front: Was bedeutet das aktuelle Winter-Problem für die Einkäufe und Lebensmittelversorgung? Wir haben nachgefragt.

11.15 Uhr: Der Babyprofi Babymarkt an der Ecke Römerstraße/Warendorfer Straße bleibt wegen schwerer Schneelasten auf dem Dach und Rissen im Mauerwerk bis auf Weiteres geschlossen. Kräfte des Einsatzbereichs Hövel der Feuerwehr waren am Mittwoch zu dem Geschäftsgebäude ausgerückt. Mitarbeiter hatten verdächtige Geräusche gehört und die Risse bemerkt. Da eine Gefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, ist der Zutritt zum Gebäude bis auf Weiteres untersagt. Der Eigentümer müsse jetzt die weiteren Maßnahmen durchführen, so ein Feuerwehrsprecher. Dazu gehöre etwa das Räumen des Daches vom Schnee.

Die Feuerwehr kam mit einer Drehleiter zum Bockum-Höveler Babymarkt.

10.37 Uhr: Die Polizei meldet: Die Sperrung auf der Werler Straße ist aufgehoben (siehe Meldung von 9.37 Uhr). Der Einsatz hatte erneut zu spürbaren Verkehrsproblemen im Bereich Hammer Süden/Rhynern geführt. Seit Montag stauten sich auf der B63 die Fahrzeuge oft Stoßstange an Stoßstange, vor allem als zum Schneeproblem noch Autobahn-Probleme kamen.

Wohin eigentlich mit den ganzen Schneemassen? Diese Frage hat sich auch Klaus Gass aus Heessen gestellt. Die Schneereste von Auffahrt und Gehweg wurden zunächst zum Berg angehäuft. „Dann haben wir angefangen, ein Häuschen zu bauen“, berichtet der 33-Jährige. Der Schneehaufen wurde verdichtet und mit Paletten geformt, dann ein Loch gebuddelt und der Innenbereich mit Abdeckfolie vom Pool ausgelegt. Kleine Sitzkisten und eine Minibar runden das Iglu-ähnliche Gartenhäuschen für drei Personen ab.

10.12 Uhr: Interessante Zahlen von der Hammer Feuerwehr: Trotz Schnee- und Eisglätte gibt es derzeit kein erhöhtes Einsatzaufkommen für den Rettungsdienst. Im Vergleich zum Referenztag 15. Januar - ein sehr durchschnittlicher Tag - gab es am gestrigen Mittwoch lediglich einen Notarzteinsatz mehr (16 statt 15) und sogar neun Krankentransporte weniger (43 statt 52). Das sagte Feuerwehrsprecher Wolfgang Rumpf auf Nachfrage. Aktuell laufen sieben Einsätze im Rettungsdienst bzw. Krankentransport; dieser dauern natürlich im Moment länger als gewöhnlich. 

9.37 Uhr: Die Polizei meldet: Die Werler Straße ist zwischen der McDonald‘s-Kreuzung (Dr.-Loeb-Caldenhof-Weg) und der Richard-Wagner-Straße zurzeit komplett gesperrt. Ein Radlader arbeitet mit einem Streuwagen auf der Überführung. Ein Lkw ist frei, ein weiterer steckt noch fest (siehe Eintrag von 9 Uhr).

9 Uhr: Die Polizei meldet. Auf der Werler Straße in Höhe McDonald‘s sowie etwa 150 Meter weiter stadtauswärts hat sich jeweils ein Lkw festgefahren, es kommt zu erheblichen Verkehrsstörungen.

8.55 Uhr: Die Situation auf den Hammer Straßen entspannt sich nach und nach. In diesem Zusammenhang werden die Einschränkungen im Busverkehr laufend aktualisiert. Heute Vormittag gibt es aktuelle Ergänzungen zum Winter-Notfall-Fahrplan, diese finden Sie gesammelt hier auf der Seite der Stadtwerke Hamm.

8.30 Uhr: Zur Erinnerung: Beim Restmüll wird die Montagsrunde definitiv nicht nachgeholt, sagte ein Stadtsprecher. Wer seine Tonne noch draußen stehen hat, kann sie wieder von der Straße holen. Beim nächsten Abholtermin könne ein beliebiger Sack neben die Tonne gestellt werden – für den nun zusätzlich anfallenden Müll. Alle anderen Restmüllfahrten würden wie geplant durchgeführt. Nur in entlegenen Stadtgebieten könnten auch diese Fahrten ausfallen.
Papier- und Wertstofftonnen werden vorerst nicht geleert. Erst bei der nächsten turnusmäßigen Leerung kommen die Müllfahrzeuge wieder. Auch hier kann der Zusatz-Müll in einem Sack neben der Tonne deponiert werden.

Spektakulär ausgebrannt ist ein Mini-Bagger im Bereich der Straße Im Sundern. Der Löschzug Hövel der Freiwilligen Feuerwehr Hamm rückte am Dienstagabend mit zwölf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen aus und hatte den Brand am Einsatzort schnell unter Kontrolle. Auch die Polizei fuhr zur Ermittlung der Brandursache hinaus, konnte den Bagger aber nicht finden, weil dieser zu dem Zeitpunkt bereits abtransportiert war. Der Kontakt zur Firma ist aber hergestellt. Nach ersten Erkenntnissen soll versucht worden sein, den Bagger mit einem Heizstrahler aufzuwärmen, um ihn dann zu starten. Der Heizstrahler fiel um. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. (jim)

8.24 Uhr: In Hamm soll nun an neuralgischen Punkten auf den Straßen auch gestreut werden. Das gelte für Hauptverkehrsstraßen, Brücken und Steigungen. Das sagte ein Stadtsprecher am Morgen im Gespräch mit der Lippewelle. Der ASH hat zwar ausreichend Streusalz für Hamms Straßen, so ASH-Chef Reinhard Bartsch. Aber das vorhandene wirke nicht optimal bei den tiefen Temperaturen. In Hamm werde eine Natrium-Chlorid-Lösung aufgebracht - andere Salze wirkten zwar besser, sie seien aber deutlich teurer.
Die Autobahn- und Straßenmeistereien von Bund und Land streuen übrigens Salz, dass bis zu minus 20 Grad Celsius aushält, wie Sprecher von Autobahn GmbH und Straßen NRW bestätigten. Den Vergleich ließ ein Stadtsprecher nicht gelten: Bei solchen Salzen müsse innerhalb weniger Stunden nachgestreut werden, außerdem müsse man die Streufahrzeuge dafür eigens nachrüsten. Dazu seien Autobahn GmbH und Straßen NRW wohl in der Lage, die Stadt könne das mit ihren begrenzten Mitteln aber nicht leisten. (jf)

8.16 Uhr: Die Feuerwehr hat heute nicht nur ein „Twittergewitter“ zu bewältigen, sondern ist wegen der Witterungsverhältnisse stadtweit gefragt: In vielen Fällen geht es um die Beseitigung von Schneebrettern und an den Dächern hängenden Eiszapfen, die beim Herunterfallen sehr gefährlich werden können. Passen Sie also gut auf und nehmen Sie entsprechende Warnhinweise immer ernst!

8.05 Uhr: Es ist an vielen Stellen in Hamm immer noch ziemlich glatt, einige Unfälle sind bereits passiert: Zwischen 18 und 6 Uhr kam es nach Angaben der Polizei zu neun witterungsbedingten Einsätzen:
sechs Gefahrenstellen durch festgefahrene Lkw, zwei Verkehrsunfälle mit Sachschaden, ein Unfall mit Personenschaden heute Morgen um 6 Uhr am „Tibaum“ (eine Person musste leicht verletzt ins Krankenhaus, zwei Fahrzeuge mussten dort abgeschleppt werden).

Die Informationen vom Morgen:

Die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war in Hamm mit örtlich minus 11 Grad erneut sehr kalt. Der neue Tag wird mit höchstens minus 4 Grad ähnlich kalt wie der Mittwoch. Nennenswert neuer Schneefall ist nicht zu erwarten. Erst zum Beginn der kommenden Woche könnten sich die Temperaturen ein wenig erholen.

Nicht alle Hammer finden an der Schneelandschaft etwas auszusetzen. Viele genießen auch einfach die ungewöhnlich schöne und unschuldige Szenerie.

Die Linienbusse der Stadtwerke fahren zwar, aber nach dem Winternotfahrplan und mit größeren Problemen. Auf Verspätungen sollte man sich also weiterhin einstellen. Die Einschränkungen des Breitenbach-Betriebs sind hier auf der Homepage des Unternehmens nachzulesen.

Wer mit der Bahn fahren muss, sollte sich nach wie vor unbedingt vorher informieren. Aktuelle Abfahrtzeiten am Hauptbahnhof Hamm bekommen Sie mit einem Klick auf diesen Link.

Schnee-Eindrücke aus dem Hammer Westen

Schnee-Eindrücke aus dem Hammer Westen im Februar 2021.
Schnee-Eindrücke aus dem Hammer Westen im Februar 2021.
Schnee-Eindrücke aus dem Hammer Westen im Februar 2021.
Schnee-Eindrücke aus dem Hammer Westen im Februar 2021.
Schnee-Eindrücke aus dem Hammer Westen

Zur Erinnerung: Die Wochenmärkte in Bockum-Hövel, Herringen, Heessen und an der Liebfrauenkirche fallen in dieser Woche aus. Der Markt an der Pauluskirche soll indes am heutigen Donnerstag und am Samstag planmäßig durchgeführt werden. Allerdings werden nicht alle Händler vor Ort sein.

Das große Aufräumen - Hamm total verschneit

Das große Aufräumen - Hamm total verschneit
Das große Aufräumen - Hamm total verschneit
Das große Aufräumen - Hamm total verschneit
Das große Aufräumen - Hamm total verschneit
Das große Aufräumen - Hamm total verschneit

In eigener Sache: Weil viele Mitarbeiter noch immer Probleme bei der Zustellung der Zeitung haben, ist das Epaper weiterhin für alle Leser freigeschaltet. Klicken Sie dafür auf diesen Link.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare