Die besten Sprüche

„Schlüppi mit Eingriff“: Westfalen lacht über Hammer Logo-Fauxpas

Der Stadtbezirk Hamm-Mitte hat neues Logo, das ein Herz sein soll, aber viele Betrachter an eine Unterhose erinnert.
+
Der Stadtbezirk Hamm-Mitte hat neues Logo, das ein Herz sein soll, aber viele eher an eine Unterhose erinnert. Das sorgte unmittelbar nach der Vorstellung für eine lebhafte Diskussion und viele Lacher.

Zu viel Corona? Kein Karneval? Wenn es derzeit schon so wenig zu lachen gibt, wird eine Steilvorlage wie das neue Logo für den Stadtbezirk Hamm-Mitte natürlich besonders gern angenommen. Wir haben die besten Sprüche dazu gesammelt - und herzlich mtgelacht.

Hamm - Ob die Initiatoren des Logos am Wochenende wohl den selben Spaß hatten wie tausende Menschen in Hamm und der Region? Frei nach dem Motto „Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen“ wurde ihr am Samstag im WA erstmals präsentiertes Logo für Hamm-Mitte vor allem in den sozialen Medien (sogar vom WDR) aufgegriffen und kräftig durch den Kakao gezogen. Der Grund: Was hier das „Herz“ die Form des Stadtbezirks darstellen soll, erschien vielen prompt als klassische Herrenunterhose (mit Eingriff).

StadtHamm
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche226,3 km²
Bevölkerung179.397 (2016)

„Schlüppi mit Eingriff“: Westfalen lacht über Hammer Logo-Fauxpas

Wir haben uns durch hunderte Kommentare auf den unterschiedlichsten Seiten gewühlt und die besten für Sie für einen Sampler abgegriffen. Soviel sei schon vorab verraten: Etwas anderes als einen „Schlüpper“ sieht in dem Logo tatsächlich kaum jemand...:

  • Respekt den kreativen Designern und Experten, die sicherlich viel Energie in das Projekt gesteckt haben!!! Gleichwohl bleibt zu hoffen, dass es nicht DER LIEBESTÖTER für den betreffenden Stadtbezirk wird....
  • Umbenennung: „Hosenhamm in Westenfalen“ oder „Hammschlüpf“ oder „Hammbüx“.
  • Schöne Unnerbuchse.
  • Made my day.
  • Die Designer waren wahrscheinlich total begeistert von ihrer Arbeit. Man kann aber auch einen Mund-Nasenschutz darin sehen.
  • Habe ich was verpasst? Haben wir etwa schon wieder den 1. April? Wenn ich von außerhalb kommen und dieses Logo sehen würde, wäre mein erster Gedanke: Aha, Hamm-Mitte ist also was für‘n... Ach, ihr wisst schon. 
  • Wahrscheinlich von den Machern des „Po mit Pickel” für den Maxipark. 
  • Passt doch der Schlüpfer! Genau in den politischen Ampelfarben. Kein Problem, solange er sauber bleibt und nicht bräunelt.
  • Immerhin ohne Bremsstreifen.
  • Das sieht aus wie ein Doppelripp-Herrenschlübber mit Eingriff.
  • Ein roter Schlüppa und noch nicht mal ein schöner.
  • Da ist das Herz eindeutig in die Hose gerutscht.
  • Hamm verbindet eine Unterhose???
  • Vielleicht heißt der Stadt-Slogan: „Wir machen uns nicht in die Buxe“, dann würde es Sinn machen.
  • Hauptsache drüber reden! Marketing hat seine eigene Logik.
  • Dialog in Hamm: „Und wo wohnen Sie?“ - „Zwischen rechtem Bein und Eingriff.“
  • Eindeutig alter Boffi aus den 70ern
  • Ein Angriff auf die Sehnerven. 
  • Das ist wie die Fassade vom HKF eine Symphonie sollte es da sein, ich vermute in 12 Ton Musik, grauenhaft. Von Herz ist da keine Spur, eher Kelvin Klein mit Eingriff. Wie kann man sowas eigentlich übersehen? 
  • Zwar eindeutig eine Unterhose, aber immerhin ist Hamm „in aller Munde“... Ist doch auch was!
  • Wer darin ein Herz erkennt, sollte dringend mal bei seinem Augenarzt einen Termin machen.
  • War das gratis?
  • Frage an alle Beteiligten und Mitentscheider: Wieso hat dies niemand gestoppt? Fehlte die Courage, mal laut auszusprechen, was JETZT Andere erledigen? 
  • Oh selig die Zeiten, als Hamm noch Hamm war mit seiner überschaubaren Zahl an Stadtteilen, und als sich nicht jeder Wohnblock von allen anderen als „Quartier“ differenzieren und mit eigener Fahne und Nationalhymne aufwarten musste.
  • Schlüppi verbindet eben.

Abseits der vielen Sprüche und Lacher stellten nicht wenige Kommentatoren aber auch die Kostenfrage und inwieweit sie selbst, also die Steuerzahler, für eine solche Auftragsarbeit aufkommen müssten. Diese Frage wurde von WA.de allerdings im ersten Artikel bereits sachdienlich beantwortet.

Die Verantwortlichen stellen die neue Grafik vor. Links ist Peter Vaske zu sehen, natürlich mit Logo-Maske.

Ob das wirklich ernst gemeint sei, wollten außerdem viele User wissen. Das blieb zunächst unbeantwortet. Immerhin aber meldete sich mit Peter Vaske einer der Initiatoren in einer Facebook-Diskussion geheimnisvoll persönlich zu Wort: „Statt sich durch Trump und Corona in die Resignation treiben zu lassen, unverkrampftes Auseinandersetzen mit unserem Zusammenleben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare