1. wa.de
  2. Hamm

Große Schlagloch-Sammlung in Hamm: Nennen Sie uns weitere!

Erstellt:

Von: Boris Baur

Kommentare

Schlaglöcher in Hamm: Nicht immer ist ein harter Winter dafür verantwortlich.
Schlaglöcher in Hamm: Nicht immer ist ein harter Winter dafür verantwortlich. © Andreas Rother

Krater und Buckelpisten überall in Hamm: Wir haben einige der heftigsten Schlaglöcher im Stadtgebiet gesammelt, wissen aber auch, dass es noch jede Menge mehr davon gibt. Und jetzt kommen Sie ins Spiel!

Hamm - Jedes Jahr der gleiche (löchrige) Käse: Der Winter verzieht sich, und die frühlingshaften Sonnenstrahlen verlieren sich in den kleinen und manchmal viel zu großen Kratern auf unseren Straßen. Wir wollen auch dieses Jahr ein Schlaglicht darauf werfen, wenn auch zunächst mit einem kleinen Augenzwinkern: WA-Fotograf Andreas Rother hat einen Tag lang im gesamten Stadtgebiet die Spielzeugautos seiner Söhne in die verschiedensten Schlaglöcher platziert.

Haben wir damit also Ihre Aufmerksamkeit? Sehr gut – denn das Problem ist ja durchaus ein ernstes, und ein absolut ärgerliches noch dazu.

Welches ist Ihr „schönstes“ Schlagloch?

Wir können auf dieser Seite nur eine kleine Auswahl der Schlaglöcher in Hamm zeigen. Bei so vielen Straßenkilometern wird es viel mehr aufgerissene Stellen im Asphalt geben. Deshalb fragen wir unsere Leser:

- Welches Schlagloch ist Ihnen aufgefallen, weil es besonders imposant, störend oder sogar gefährlich ist?

- Gibt es Schlaglöcher, die Jahr für Jahr aufs Neue entstehen?

- Wo stöhnen die Stoßdämpfer Ihres Autos, wo müssen Sie mit dem Fahrrad ausweichen?

Machen Sie mit Ihrem Handy ein Foto und mailen Sie es gerne mit ein, zwei Sätzen an lokales-hamm@wa.de.

Schlaglöcher werden das ganze Jahr über festgestellt

Nach den Schneemassen im Vorjahr liegt 2022 ein recht milder Winter hinter den Hammern – das zeigt sich nach Angaben der Stadt auch beim Zustand der Straßen: „Im gesamten Stadtgebiet wurden keine größeren Schlaglöcher festgestellt. Die Schlaglöcher und Schadstellen liegen im normalen Rahmen“, sagt Sprecher Tom Herberg. Der Jahreszeiteneffekt ist dabei gar nicht so groß. So würden das ganze Jahr über Schlaglöcher festgestellt. „Im Winter ist die Anzahl der Schlaglöcher etwas höher, je nach Temperaturen“, führt Herberg weiter aus. Diesmal seien es dementsprechend etwas weniger gewesen.

Da die Schäden das ganze Jahr über auftreten können, werden die Straßen alle drei Wochen von Straßenbegehern überprüft. „Hauptstraßen werden sogar wöchentlich kontrolliert“, so Herberg. Wird ein Schlagloch festgestellt, würde dieses „in der Regel“ innerhalb von 24 Stunden vom Bauhof beseitigt, besonders dann, wenn eine Gefährdung des Verkehrs vorliegt. „Dann werden die Schlaglöcher kurzfristig provisorisch vom Bauhof mit Kaltasphalt geschlossen“, sagt Herberg. Auf Frost, Regen oder Ähnliches könne keine Rücksicht genommen werden, obwohl das Auswirkungen auf die Haltbarkeit haben könne.

Straßen werden inzwischen gründlicher kontrolliert

Zusätzlich werden die Straßen auch noch gründlicher kontrolliert. So war zum Beispiel im vergangenen Jahr ein Ingenieurbüro beauftragt worden, um mit Lasertechnologie und speziellen Kameras den Zustand der Straßen in Pelkum und Rhynern zu überprüfen. So sollen mögliche Oberflächenschäden, Netzrisse und Unebenheiten erkannt werden und die Erhaltung zielgerichtet vorgenommen werden.

Die Hammer Bürger haben auch die Möglichkeit, über den Mängelmelder auf der Homepage der Stadt Straßenschäden zu melden. Das werde angenommen und sei hilfreich, so Herberg. Manchmal dauere es aber ein paar Tage nach Eingabe, bis diese bearbeitet werde. Oft hätten die Begeher die Stellen auch bereits erkannt.

Auch interessant

Kommentare