Bahnhofstraße

Schlägerei in Innenstadt: Gruppen gehen aufeinander los - Männer mit Stuhl verletzt

Die Polizei Hamm eilte mit vielen Einsatzkräften zu der Schlägerei in der Bahnhofstraße.
+
Die Polizei Hamm eilte mit vielen Einsatzkräften zu der Schlägerei in der Bahnhofstraße.

Zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen, die mutmaßlich zwei zerstrittenen Gruppen angehören, kam es am Donnerstag in der Hammer Innenstadt.

Hamm - Ganz genau ist nicht klar, wie viele Männer am Donnerstagabend gegen 20 Uhr auf der Bahnhofstraße aufeinander los gegangen sind. Rund 8 bis 12 Beteiligte dürfen aber gewesen sein. Zwei Männer wurden bei der Auseinandersetzung verletzt, wie die Polizei Hamm berichtet.

Schläger flüchten vor Polizei - Mann schlägt mit Stuhl um sich

Demnach meldeten gegen kurz nach 20 Uhr Passanten der Polizei eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am westlichen Ende der Bahnhofstraße - ganz in der Nähe des Platzes der Deutschen Einheit. „Die genaue Anzahl der involvierten Personen ist unbekannt“, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Als die Polizei wenige Minuten nach Eingang der Meldung mit starken Kräften vor Ort war, wurden noch drei Männer im Alter von 25, 28 und 43 Jahren angetroffen - weitere Beteiligte waren da bereits geflüchtet.

Der 25-Jährige und der 28-Jährige wurden leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte die beiden Männer in ein Hammer Krankenhaus. Der 43-Jährige, der der Gegenseite angehören soll, erhielt durch die Polizei einen Platzverweis. Ein Strafverfahren gegen ihn wurde eingeleitet - er soll die verletzten Männer mit einem Stuhl aus einer nahegelegenen Pizzeria angegriffen haben.

Zu den Hintergründen des Handgemenges gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse. Vermutlich handelt es sich bei den Beteiligten aber um zwei im Clinch liegende Gruppen. Die 25 und 28 Jahre alten Männer kommen aus Guinea, der 43-Jährige aus Syrien.

Zusammenhang mit Messerangriff am Mittwochabend?

Ob ein Zusammenhang mit der gefährlichen Körperverletzung vom Vortag auf dem Platz der Deutschen Einheit besteht, ist aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen der Polizei. Am späten Mittwochabend war ein 18-Jähriger aus Guinea mit einem Messer verletzt worden, als er am Platz der Deutschen Einheit mit einem noch unbekannten Mann Anfang 20 aneinander geriet.

Nach eigener Aussage hatte der Angreifer des Lachen über einen Witz eines Freundes des 18-Jährigen falsch aufgefasst und ihn daraufhin attackiert. In einer Rangelei mit dem Opfer zog der Flüchtige ein Messer und stach damit in den Oberschenkel des 18-Jährigen. Der Mann mit dem Messer soll nach Angaben des Opfers syrischer Herkunft sein - er will ihn aber nicht persönlich gekannt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare