Schildkröte in Lippeauen - Leserin fotografiert und wundert sich

Diese Schildkröte „in freier Wildbahn“ fotografierte eine Leserin in den Hammer Lippeauen.
+
Diese Schildkröte „in freier Wildbahn“ fotografierte eine Leserin in den Hammer Lippeauen.

Die Lippeauen in Hamm sind für gewöhnlich gut durchfeuchtet. Ein idealer Lebensraum auch für Schildkröten, möchte man meinen. Aber ist das wirklich so?

Hamm - Die Lippeauen sind ein Paradies für Tiere aller Art. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr in den vergangenen Jahren die Rückkehr des Bibers nach Hamm – auch wenn die tagscheuen Nagetiere kaum ein Spaziergänger je zu Gesicht bekommen wird. Weniger bekannt ist die Schildkröten-Population in den Lippeauen.

Entsprechend überrascht präsentierte Leserin Andrea Eggenstein jetzt den Schnappschuss einer Schildkröte, den sie in Höhe des Friedhofs Werries an der Lippestraße beim Gassigehen mit ihrem Hund machte. Tatsächlich sind solche Sichtungen bei der Stadt durchaus bekannt. WA-Informationen zufolge sind das in der Regel Gartenflüchtlinge oder ausgesetzte Tiere, oft Gelb- oder manchmal Rotwangen-Schmuckschildkröten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare