LKW scheitert an Unterführung der Wilhelmstraße

+
Trotz der sichtbaren Hinweisschilder hatte der Lastwagenfahrer versucht die Unterführung an der Wilhelmstraße zu passieren und fuhr sich fest.

HAMM - Wieder ist es zu einem LKW-Unfall an der Gleisunterführung der Wilhelmstraße gekommen. Ein Lastwagenfahrer hatte gestern gegen 18.14 Uhr versucht in Richtung Innenstadt die Unterführung zu passieren. Sein Gefährt war für die 3,80 Meter hohe Brücke aber schlicht zu hoch, so dass er sich festfuhr.

„Es kommt öfter vor, dass die Fahrer es an dieser Stelle probieren“, so Polizeisprecher Ulrich Biermann. Die Höhe der Unterführung sei deutlich ausgewiesen. Dennoch würden es einige probieren. „Sie müssen einen größeren Umweg in Kauf nehmen, wenn sie nicht unter der Brücke her passen.“ Die Zufahrt zur Innenstadt ist von Westen kommend immer nur zu erreichen, indem unter den Zuggleisen her gefahren wird.

Der auswärtige Lastwagenfahrer konnte gestern zügig befreit werden. Hierfür gebe es verschiedene Möglichkeiten. „Bei manchen reiche es schon, wenn Luft aus den Reifen abgelassen wird“, erklärt Biermann. Die hinzugezogene Bundespolizei verhängte ein Verwarnungsgeld gegen den Fahrer. Die Brücke sei bei dem Unfall nicht beschädigt worden. - gök

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare