Kritik an Corona-Argumentation

Saturn streicht Märkte zusammen - Auch Standort Hamm betroffen?

Ist Hamm von den angekündigten Saturn-Schließungen betroffen? Auf die Antwort werden Beschäftigte wie Kunden wohl noch warten müssen.

Hamm – Zwar ist bundesweit von einer Schließung von 13 der 419 Saturn- beziehungsweise Media Märkte die Rede, doch die Streichliste kennt bislang offenbar nur die Geschäftsleitung des Gesamtunternehmens. Als Grund wird ein nachhaltig verändertes Einkaufsverhalten durch die Pandemie hin zum Online-Handel angeführt.

Verdi-Gewerkschaftssekretär Karsten Rupprecht erklärte auf WA-Nachfrage, die Betriebsräte seien bisher nicht einbezogen worden. Aus Gewerkschaftssicht gehe es darum, das Unternehmensportfolio zu bereinigen. Corona anzuführen, verfälsche die Situation, meint Rupprecht. Seit 2018 sei die Filialzahl rückläufig. Das Unternehmen sei selbst ein Profiteur des Onlinehandels, speziell im Bereich Kommunikationselektronik.

Aus dem Allee-Center gab es dazu noch keine Informationen.

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare