Noch Fragen zum Sattel-Fest? Hier gibt's Antworten

+
Conrad, das Maskottchen des Sattel-Festes, freut sich auf Sonntag.

Hamm - Zur zwölften Auflage des Sattel-Festes am Sonntag werden von 9 bis 18 Uhr wieder rund 50.000 Teilnehmer erwartet. Die rund 42 Kilometer lange Strecke zwischen Hamm und Soest ist dann wieder für den motorisierten Verkehr gesperrt. Für alle kurzentschlossenen Mitfahrer, Wiederholungsradler und Anwohner, gibt der WA noch einmal Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Kostet die Teilnahme am Sattel-Fest etwas? Nein, die Teilnahme ist kostenlos. 

Wie gelange ich mit der Bahn zum Sattel-Fest? Zwischen 8 und 19 Uhr werden außer dem regulären Fahrplanangebot der Eurobahn und der Deutschen Bahn zusätzliche Züge der Eurobahn eingesetzt, so dass ab 10 Uhr bis zu fünf Züge in der Stunde zwischen Hamm und Soest pendeln. Alle Züge der Eurobahn haben Fahrrad-Abteile. Zu beachten ist, dass die Züge der Linie RE 11 ohne Halt zwischen Soest und Hamm verkehren. Daher wird die Nutzung der Eurobahn empfohlen. Die Radler können bei den Sonderzügen auch in Welver und Borgeln zusteigen. 

hier geht's zum Bus- und Bahnfahrplan

Gibt es an der Strecke auch Shuttle-Busse? Ja. Die Shuttle-Busse mit speziellen Fahrradanhängern pendeln im Zeitraum von 8 bis 19.30 Uhr zwischen Soest Bahnhof und dem Kurhaus Hamm. Die Haltestelle am Kurhaus ist aufgrund von Straßenarbeiten um etwa 100 Meter verlegt worden und heißt „Knappenstraße“. E-Bikes können auf den Anhängern nur transportiert werden, wenn vorher der Akku entfernt wird. 

Wo findet der Start in Hamm statt? Im Kurhausgarten an der Ostenallee findet nicht nur der Fahrradmarkt statt, hier ist auch Start und Ziel des Sattel-Festes in Hamm. Wer mit oder ohne Fahrräder per Auto anreisen möchte, findet ausreichend Parkmöglichkeiten am Exerzierplatz. Die Anfahrt über die Jürgen-Graef-Allee ist von der Ostenallee aus beschildert. Die Parkplätze direkt vor dem Kurhaus sind für die Aussteller des Fahrradmarktes reserviert. 

Wo muss man sich einfinden, wenn man mit der offiziellen Eröffnung in Soest starten möchte, so dass die Tour in Hamm endet? Die Eröffnungstour startet um 11 Uhr in Soest am Domplatz. Nach einem Rundgang über den Fahrradmarkt sind alle Radler eingeladen, gemeinsam mit Vertretern der Kommunen in Richtung Hamm zu radeln – mit Stopps an den elf Raststationen. 

Welche Straßen werden in diesem Jahr für die Veranstaltung gesperrt? Im Stadtgebiet sind das der Alte Uentroper Weg ab Einmündung Zobelweg bis zur Einmündung Ostwennemarstraße und im weiteren Verlauf ab Einmündung Ostwennemarstraße bis zur Maximilianbrücke. Weiterhin ist gesperrt die Kölnische Straße ab Baumstraße bis zur Soester Straße. 

Wird durch die Sperrung der Straßen der normale Busverkehr eingeschränkt? Die Linien 1, 3, 18 und 33 werden während des Festes umgeleitet. Genaue Informationen zu den veränderten Routen und Haltestellen gibt es auf der Homepage der Stadtwerke (www.stadtwerke-hamm.de

Was müssen Anwohner beachten? Aus Sicherheitsgründen wird die Sperrung der Strecke am Sonntag bereits ab 8.45 Uhr erfolgen. Wer in unmittelbarer Nachbarschaft dieser Strecke wohnt, den bitten die Veranstalter, die Fahrten an diesem Tag so weit wie möglich einzuschränken oder auf den Zeitraum vor oder nach der Veranstaltung zu verlegen. Sollte das Fahrzeug dennoch benötigt werden, sollte dieses vor dem Beginn der Sperrung außerhalb der Strecke abgestellt werden.

Gibt es in diesem Jahr wieder einen Sammel-Pin? Ja. Sammler können sich auf die 2017er Version freuen, die mit einem neuen Design und dem Sattel-Fest-Maskottchen Conrad begeistert. Der Pin ist sowohl am Veranstaltungstag auf den Fahrradmärkten in Hamm, Welver und Soest als auch beim Westfälischer Anzeiger, Widumstraße 12 und Insel - Verkehr & Touristik am Willy-Brandt-Platz erhältlich. 


Was gibt es für einen gelungenen Tag beim Sattel-Fest noch zu beachten?  Die Radler sollten viel Wasser trinken. Dann ist natürlich auch der Sonnenschutz – ob in Form von Creme oder einer Kopfbedeckung – wichtig. Ein Fahrradhelm schützt gleich doppelt. Und selbstverständlich sollten die Radler gegenseitig Rücksicht nehmen auf der Strecke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare