Übersicht zum Vorbereiten auf Sonntag

Sommerliches Sattel-Fest: Alle Infos, alle Daten, alle Orte

+

Hamm/Soest/Welver - Im vergangenen Jahr wurden beim Sattel-Fest zwischen Hamm und Soest rund 50.000 Teilnehmer gezählt. Die Wetterprognose für die 13. Auflage ist aktuell so gut, dass diese Bilanz auch am kommenden Sonntag wieder erzielt werden kann.

Die Verantwortlichen der Veranstaltung sind jedenfalls gut vorbereitet. Wie in den zwölf Jahren zuvor werden die Straßen zwischen Hamm, Welver und Soest auf 40 Kilometer Länge durchgängig so gesperrt, dass die Sattel-Fest-Teilnehmer nirgends von Autos, Motorrädern oder gar Lkw gestört werden. Für reizvolle und entspannende Pausen wird es auch am kommenden Sonntag in den drei Hauptorten Fahrradmärkte geben sowie entlang der Strecke elf Raststationen – und zwar nach dem Start in Hamm in dieser Reihenfolge:

  • In Uentrop sorgt der Auto-Modell-Club-Hamm (amc) mit kleinen Modell-Autos für große Augen; dort findet ein Warm-up-Rennen für die Deutsche Meisterschaft statt.
  • Am Brauhof Wilshaus lädt ein DJ zum Tanzen ein; dazu gibt es ein Smoker-Grillfest mit Spanferkel.
  • Der Stopp bei der Baumschule Maria Renner lebt von Blumen- und Dekorationsideen.
  • Beim Kirche-Wagen können Teilnehmer ins Gespräch kommen oder mit Erdbeerbowle und Tomatenbrot Vitamine tanken.
  • Die Raststation in Osttünnen ist besonders auf sonnenbrandgeplagte Radler vorbereitet. Dort gibt es schattige Plätzchen und einen Sonnencreme-Service.
  • Beim Fahrrad-Club Süddinker lohnt sich eine Pause vor allem für Familien. Im Angebot sind eine Hüpfburg für Kinder, Entspannung für Eltern sowie Vitaminspieße und Grillgut.
  • In Flerke wartet die Bergwertung: Wer den Hügel erklommen hat, hat sich den Etappen-Button dort redlich verdient.
  • Die Fahnener Dorfgemeinschaft bietet neben kalten und warmen Getränken frische Waffeln an. Zudem gibt es einen Infostand des Diospi Sayana-Krankenhauses in Peru.
  • Mitten im Grünen lädt die Gaststätte Kilp zu einer Pause mit DJ ein.
  • Ganz auf Kinder eingestellt ist der TV Borgeln auf dem Sportplatz: Vorbereitet werden eine Hüpfburg, Karatevorführungen, Glücksrad, Kinderspielplatz, Torwand und Verpflegungsangebote.
  • Hattropholsen ist besonders beliebt für seinen Holter Plattenkuchen.
  • Hattrop wird mit Strohburg zur Wohlfühloase auf dem Bauernhof.

Sonderverkehre von Bus und Bahn

„Es gibt bewusst keinen Start- oder Zielpunkt“, erklärt Mitorganisatorin Birgitt Moessing von der Tourist Information Soest die Idee des Sattel-Festes. So könne jeder Teilnehmer an beliebiger Stelle auf die Strecke einbiegen. Wer müde wird oder des Radelns überdrüssig ist, kann an mehreren Streckenorten auf diverse Sonderverkehre von Bus und Bahn umsatteln.

Die Eröffnung des 13. Sattel-Festes findet auf dem Hammer Fahrradmarkt im Kurhausgarten statt. Die neue Schirmherrin, NRW-Heimat-Ministerin Ina Scharrenbach, Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann sowie die Bürgermeister aus Soest und Welver starten dort um 11 Uhr zur Eröffnungsradtour: Sie werden von bunten Figuren der Waldbühne Heessen auf die Strecke verabschiedet und würden sich über viele Mitradelnde freuen.

Wichtig noch zu wissen:

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass mit der Teilnahme am Sattel-Fest kein Anspruch auf die Beförderung mit den Sonderbussen und -bahnen verknüpft ist. Sie empfehlen, das „9-Uhr-Tagesticket für 5 Personen“ zu nutzen.

Hier auf WA.de finden Sie am Sonntag aktuelle Informationen sowie bis zum Abend mehrere Fotogalerien und Videos vom Sattel-Fest. Weitere Informationen (auch zum Streckenverlauf) finden Sie online in unserem Sonder-Ressort und auf der Veranstalter-Homepage.

So werden die Busse in Hamm umgeleitet:

Während des Sattel-Fests werden folgende Strecken innerhalb des Busliniennetzes für den Gesamtverkehr gesperrt: Alter Uentroper Weg ab Einmündung Zobelweg bis zur Einmündung Ostwennemarstraße und im weiteren Verlauf ab Einmündung Ostwennemarstraße bis zur Maximilianbrücke; weiterhin die Kölnische Straße ab Baumstraße bis zur Soester Straße.

Die Linien 1, 3, 6, 18 und 33 werden wie folgt umgeleitet: 

Linie 1/3: Alle Fahrten beginnen und enden am Maximilianpark. Die Fahrten der Linie 3 über den Alten Uentroper Weg werden nach der Haltestelle „Paracelsushaus“ über den Papenweg und den Ammerweg umgeleitet. Die Haltestellen auf der Umleitungsstrecke werden mitbedient. Die Rückfahrt erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Linie 6: Die Fahrten in Richtung Werries führen ab der Braamer Straße bis zur Haltestelle „Grenzweg“, weiterhin über die Klenzestraße bis zum Klenzeplatz (Endstation). Die Rückfahrt erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Linie 18: Die Fahrten in Richtung Alter Uentroper Weg über den Espenweg, den Julienweg, den Zobelweg und Paracelsushaus entfallen und werden über den Ammerweg umgeleitet. Diese Haltestellen werden zu den Haltestellen „Ammerweg“ und „Starenschleife“ auf dem Ammerweg verlegt.

Die Linie 33 fährt ab Espenweg über die Ostwennemarstraße bis zur Lippestraße, die Sundernstraße bis zum Alten Uentroper Weg und weiter den Linienweg. Die Rückfahrten erfolgen in umgekehrter Reihenfolge.

Die Haltestellen der Linien 1 und 3 „Werries/Wendeplatz“, „Pelzerstraße“, „Wittenborg“, „Espenweg“ und „Julienweg“ werden zur Haltstelle „Maximilianpark“ verlegt. Die Haltestelle „Zobelweg“ wird zur Haltestelle „Paracelsushaus“ verlegt. Die Haltestellen der Linie 33 „Werries/Wendeplatz“, „Werries / Pelzerstraße“ und „Wittenborg“ werden zur Haltestelle „Maxi-Center“ verlegt. Die Haltestellen der Linie 6 „Künstlerwinkel“ und „Espenweg“ werden zur Haltestelle „Klenzestraße“ verlegt. Die Haltestelle „Maximilianpark“ wird von der Linie 6 nicht bedient.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare