Wadenmassagen und Nebelwand: Highlights des Sattel-Fests 2018

+
Vertreter der teilnehmenden Städte, Sparkasse, AOK und Maskottchen Conrad freuen sich auf das Sattel-Fest im Juli.

Hamm/Soest - Die Ketten werden geschmiert, die Reifen aufgepumpt: Am Sonntag, 22. Juli, geht das Rad-Spektakel „Sattel-Fest“ in die 13. Runde. Jetzt wurde das Programm vorgestellt.

Zwischen Soest und Hamm heißt am 22. Juli wieder für zehntausende Radfahrer von 9 bis 18 Uhr „Freie Fahrt“ ohne störenden Autoverkehr. Die Veranstalter des Festes – die Städte Soest und Hamm sowie die Gemeinde Welver – stellten auf dem Soester Vreithof gemeinsam mit zahlreichen Unterstützern das Programm des Sattel-Festes vor. Das sind die wichtigsten Punkte:

Auf der Strecke Hamm, Welver und Soest werden erneut zehn Stationen eingerichtet, an denen es Essen und Trinken und besondere Angebote gibt:

  • In Ostünnen stellen die Bewohner Sonnenmilch zur Verfügung und bieten Wadenmassagen an;
  • in Flerke sorgt die Feuerwehr mit einer „Nebelwand“ für Abkühlung;
  • in Hattrop und Hattropholsen werden leckere Plattenkuchen gebacken,
  • und in Hamm sorgt Maria Renner mit ansehnlich dekoriertem Obst- und Gemüse für Gaumenfreuden.

Fahrradmärkte wieder in Soest und Hamm

In Hamm, Soest und Welver wird es Fahrradmärkte geben, auf der Bahnstrecke zwischen Soest und Hamm verkehren Sonderzüge. Außerdem wird ein Busshuttle mit Fahrradanhänger eingesetzt.

„Das Sattel-Fest ist ein Familienevent, das gleichzeitig die Dorfgemeinschaft stärkt, es hat sich zu einem Highlight für die Region entwickelt“, so die einhellige Meinung der Veranstalter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.