6 Bildergalerien aus Hamm, Welver und Soest

Zehntausende beim Sattel-Fest - Alle Fotos und Videos hier

+
Volle Fahrt voraus. Beim Sattel-Fest waren am Sonntag wieder zehntausende Radler unterwegs.

Hamm/Soest/Welver – Das Sattel-Fest ist auch immer ein großes Volksfest. Bei bestem Radfahr-Wetter machten sich deshalb am Sonntag wieder Zehntausende auf den Weg, um bei der 14. Auflage die Radstrecken zwischen Soest und Hamm zu erkunden.

„Ich wüsste nicht, was man hätte besser machen können“, lautete das Fazit von Mitorganisatorin Dörthe Strübli vom Stadtmarketing. „Es war mega. Perfekt. Die Menschen hatten gute Laune, es war friedlich.“

Auch die Polizei zog ein positives Fazit. Nur einen Einsatz haben die Beamten verzeichnet. Im Nachtigallental in der Geithe waren zwei Radfahrerinnen zusammengestoßen. Sie mussten leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden, welches sie nach kurzer Zeit aber wieder verlassen konnten, teilte die Polizei auf Anfrage mit.

Sattel-Fest 2019 auf der Strecke in Osttünnen Teil 3

Sattel-Fest 2019 auf der Strecke in Osttünnen Teil 4

Zum ersten Mal als Raststation dabei war der AMC-Hamm, bei dem die Schaulustigen spannende Rennen der Modellfahrzeuge beobachteten. „Die Fahrradparkplätze waren die ganze Zeit voll. Die Ausrichter der Stationen deshalb sehr zufrieden“, berichtet Strübli. Neben normalen Fahrrädern waren aber auch Jogger, Inlineskater und Tandemfahrer auf den abgesperrten Straßen unterwegs.

Sattel-Fest 2019 auf der Strecke in Osttünnen Teil 2 

So auch Wolfgang und Erika Dresmann. Das Ehepaar aus Werries war mit seinem Tandem unterwegs zum Fahrradmarkt nach Welver. „Eigentlich nutzen wir das Rad, um mit unserem Enkelkind zu fahren. Das Sattelfest ist die einzige Veranstaltung, bei der meine Frau und ich damit fahren“, sagte Dresmann. Von Werries ging es gemeinsam mit Freunden Richtung Welver. „Es ist alles super organisiert“, gab es noch ein Lob für die Ausrichter, bevor das Gespann wieder startete.

Sattel-Fest 2019 auf der Strecke in Osttünnen Teil 1

Unmut gab es – vor allem in den sozialen Medien – über die Fahrweise mancher E-Bike-Besitzer. Die seien teilweise deutlich zu schnell und rücksichtslos unterwegs gewesen. Bei den Veranstaltern oder der Polizei wurden jedoch keine konkreten Vorfälle mit E-Bike-„Rowdys“ gemeldet.

Sattel-Fest 2019 zwischen Hamm und Soest - Teil 1

Sattel-Fest 2019 zwischen Hamm und Soest - Teil 2

Lesen Sie auch:

14. Sattel-Fest: Zehntausende genießen Radeln und Rasten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare