Frisch sanierte Goldgrube: Blitzer-Straße wird erneuert

+

Bockum-Hövel - Das Blitzer-Goldstück der Stadt wird generalüberholt: Die Sanierung der Lipperandstraße im Bereich der Zufahrt Oberholsener Straße beginnt heute mit dem Einrichten der Baustelle.

Das teilte Frank Hoffmann, Sprecher von Straßen NRW, auf Anfrage des WA mit. Die Oberholsener Straße werde bis Montag gesperrt, Umleitungen würden ausgeschildert. Auf der Lipperandstraße werde der Verkehr mit verengten Fahrspuren weiterlaufen. Die Kosten beliefen sich auf rund 250.000 Euro. 

Asphaltdeckschicht wird erneuert 

„Das ist für uns eher eine kleine Maßnahme“, so Hoffmann. Die Maßnahme dauere voraussichtlich bis zum kommenden Dienstag. Vorgesehen sei, lediglich die Asphaltdeckschicht zu erneuern. „Wir haben zwar Bohrkerne entnommen und in den tieferen Schichten keine Schäden festgestellt. Allerdings müssen wir auch sehen, was wir vorfinden“, schränkt er ein. 

Der erfolgreiche Blitzer von Hamm

Er begründet auch noch einmal die Temporeduzierung von 70 auf 50 Kilometer pro Stunde. Aus Sicht von Straßen NRW sei das unumgänglich gewesen. Viele Autofahrer seien aufgrund der Straßenschäden auf die Abbiegespur ausgewichen. Für auffahrende Autofahrer habe es so ausgesehen, als wollten sie wirklich abbiegen, was dann aber nicht erfolgte. 

Der Blitzer saniert die Stadtkasse

Ein besonderer Aufreger wurde die Temporeduzierung, weil auch der dort befindliche Blitzer sofort auf Tempo 50 gestellt worden war. Das Tempo-50-Schild wurde in recht geringem Abstand dazu installiert. Zahlreiche Autofahrer tappten in die Tempo-Falle und sorgten besonders zu Beginn für ein kräftiges Klingeln im Stadtsäckel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare