Sanierung beginnt am Montag

Caldenhofer Weg, Ahornallee, Birkenallee: Es wird ernst

+

Hamm - Die Sanierung der Landesstraße 670 beginnt wie vorgesehen am Montag, 23. April. Die Arbeiten sollen bis Anfang August abgeschlossen sein.

Gesperrt wird die Kreuzung von Ahorn-, Birkenallee und Caldenhofer Weg aber erst am Montag, 30. April. In Nord-Süd-Richtung soll der Baustellenbereich weiter befahrbar bleiben. Das teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Die L670 zwischen Hamm-Süden und Ostwennemar ist seit Jahren für ihren löchrigen Fahrbahnbelag bekannt; auf der Brücke über die Ruhr-Lippe-Eisenbahn haben sich deutlichen Wellen gebildet, denen viele Autofahrer verbotswidrig über den Seitenstreifen ausweichen. Ursprünglich sollte die Sanierung bereits im Winter beginnen; wegen des Maxilaufes und der zu erwartenden Wetterbedingungen sei die Maßnahmen aber noch verschoben worden, sagte ein Stadtsprecher.

Der Landesbetrieb Straßen NRW beginnt demnach in der kommenden Woche mit der Sanierung. Vorabeiten würden ab Montag, 23. April, ausgeführt, sagte ein Stadtsprecher. Leitplanken würden demontiert und Bankette abgetragen. Für den gesamten Bereich werde dafür eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 Kilometer pro Stunde eingerichtet. Die Kreuzung bleibe aber in aller Richtungen befahrbar.

Damit ist es dann eine Woche später vorbei. Am Montag, 30. April, begännen die Fahrbahnarbeiten. So der Stadtsprecher. In Nord-Süd-Richtung (Dr.-Loeb-Caldenhofstraße – Hohefeldweg) sei der Baustellenbereich einspurig befahrbar, eine Baustellenampel regle den Verkehr. In Ost-West-Richtung werde eine Umleitungsstrecke über Soester Straße und Hohefeldweg eingerichtet.

Nach Beendigung der auf neun Wochen veranschlagten Arbeiten werde die Stadt noch die Einmündung von Caldenhofer Weg und Hohefeldweg sanieren, was mit einer Wochenendsperrung verbunden sei. Demnach würde der Kreuzungs- und Einmündungsbereich am 2. August wieder vollständig befahrbar sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.