Polizei fragt: Wer kennt diese Frau?

Rucksack gestohlen - Bundespolizei fahndet öffentlich nach unbekannter Diebin

Auch in Zeiten eingeschränkter Reisemöglichkeiten und rückläufiger Passagierzahlen ziehen Bundespolizisten bei den grenzpolizeilichen Ein- und Ausreisekontrollen am Münchner Flughafen regelmäßig Reisende mit gefälschten Dokumenten aus dem Verkehr. Meist initiativ, manchmal aber kommt auch ein Tipp von extern
+
Die Fahndung der Bundespolizei nach einer Frau im Hammer Bahnhof war erfolgreich. Die entsprechenden Fotos haben wir den Vorgaben entsprechend gelöscht.

Weil sie am Hauptbahnhof Hamm einen Rucksack gestohlen haben soll, fahndet die Bundespolizei nun nach einer Frau.

Hamm - Die Bundespolizei hat wegen eines Diebstahls eine Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet: Sie sucht nach einer Frau, die am Hauptbahnhof Hamm einen Rucksack gestohlen haben soll.

Die Tat ereignete sich bereits am 11. September 2020 gegen 16.25 Uhr. Die Frau habe auf dem Bahnsteig/Gleis 4 im Hauptbahnhof Hamm einen auf einer Bank liegenden Rucksack gefunden und an sich genommen. Anschließend habe sie den Hauptbahnhof verlassen, teilt die Bundespolizeiinspektion Münster mit. Das Amtsgericht Hamm hat nun die Öffentlichkeitsfahndung angeordnet.

In dem Rucksack hätten sich Wertsachen und viele persönliche Dinge befunden. Andere Fahndungsmaßnahmen hatten nicht zum Erfolg geführt, deshalb wurde nun die Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet.

Die Bundespolizei fragt nun: Wer kennt die Frau? Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort der Tatverdächtigen geben? Hinweise nimmt die Polizei über die kostenfreie Hotline unter 0 800 6 888 000 oder in jeder anderen Polizeidienststelle entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare