Ruckelpiste war gestern: Grönebergstraße endlich saniert

Ruhige Fahrt zwischen Uentrop und Rhynern: Die Ränder der Grönebergstraße sind endlich saniert.
+
Ruhige Fahrt zwischen Uentrop und Rhynern: Die Ränder der Grönebergstraße sind endlich saniert.

Ruhiger und nicht mehr so ruckelig lässt es sich endlich über die Grönebergstraße fahren. Sie verbindet die großen Stadtbezirke Uentrop und Rhynern miteinander.

Hamm - Nur wenige Tage dauerten die Bauarbeiten an der Bankette: Deren große Schlaglöcher sind nun Vergangenheit. Weil Fahrzeuge aus Rhynern kommend an der Ahsebrücke auf Uentroper Gebiet vorfahrtberechtigt sind, mussten Autos bisher immer auf die Bankette vor der Brücke ausweichen, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Der Fahrbahnrand in diesem Bereich war aber derart abgenutzt, dass es dort große Schlaglöcher gab. Das ist jetzt Geschichte.

Im Fahrbahnbereich wurden Bankettsteine gesetzt, zudem wurde ein Teil des Asphalts erneuert. Dass dort trotzdem noch länger Warnbaken standen, hat einen Grund: „Die Warnbaken stehen noch an einer Stelle an den Banketten, weil der Beton aushärten muss“, erklärt Stadtsprecher Tom Herberg. Anfang kommender Woche würden die Baken jedoch abgebaut werden, bis dahin seien auch die Restarbeiten am Erdbereich abgeschlossen.

Bereits seit einigen Tagen fertig sind die Bauarbeiten an der zweiten Stelle an der Grönebergstraße. Im Kurvenbereich auf Rhyneraner Seite sind ebenfalls Bankettsteine gesetzt worden, sodass das Ausweichen auf den Fahrbahnrand nun deutlich angenehmer ist.

Ebenfalls fertiggestellt sind die Arbeiten an der Berkenstraße in Osttünnen direkt vor dem Bahnübergang in Fahrtrichtung Rhynern. Auch dort sind Bankettsteine gesetzt worden, zudem wurde ein Teil des Asphalts erneuert.

Die Kosten für die beiden Stellen an der Grönebergstraße sowie an der Berkenstraße belaufen sich nach Angaben der Stadt auf rund 25.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare