Kontrolle in Werl bringt Unerwartetes ans Tageslicht

Fundstücke bei Rollerfahrer aus Hamm lässt Polizisten staunen

+
Symbolbild

Werl/Hamm - Als Polizeibeamte in Werl einen jungen Rollerfahrer aus Hamm stoppten, konnten sie nicht ahnen, was sie bei ihm alles finden würden.

Los ging es am späten Dienstag gegen 22.50 Uhr auf der Hammer Straße. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle hielten Polizisten den 23-jährigen Mann aus Hamm mit seinem Kraftfahrzeugroller an. Sie stellten fest, dass die Drosselvorrichtung offensichtlich nicht eingriff; es bestand also der Verdacht, dass der Roller schneller als die erlaubten 25 km/h fahren würde.

Der Hammer gab den Einbau eines neuen Steuergerätes zur Leistungssteigerung zu. Dieses wurde prompt sichergestellt. Damit war klar: Die vorgelegte Mofa-Prüfbescheinigung reichte nicht mehr zum Führen des schnelleren Rollers aus.

Zudem entstand der Eindruck, dass der Mann unter Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren sein könnte. Den Konsum am Vortag gab er zu, worauf ihm eine Blutprobe im Werler Krankenhaus entnommen wurde.

Für den Transport dorthin musste schließlich sein Rucksack durchsucht werden. Auch hier wurden die Beamten fündig: Sie stellten ein Einhandmesser sicher. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare