Freitag wird es voll in der Innenstadt

Riesige Klima-Demo in Hamm: Das sagt der Organisator

+
Jannis Arndt freut sich auf die Großdemo am Freitag: "Ich habe zum Glück sehr coole Eltern, die das gut finden."

Hamm -  Über 1000 Schüler werden am Freitag zur große Fridays-for-Future-Demo in der Innenstadt erwartet. Schüler Jannis Arndt gehört zum Organisationsteam der Großdemo.

Jannis Arndt ist 19 Jahre alt und besucht das Lüders-Berufskolleg. Mit WA.de hat er über seine Motivation gesprochen:

Warum demonstrieren Sie?

Jannis Arndt: Ich finde, Klimawandel ist zu lange verschleppt worden. Es ist Zeit etwas zu tun. Noch vor einem Jahr sah es nicht so aus, als würde sich da etwas ändern. Seit wir angefangen haben, unseren Unmut kundzutun, haben wir gemerkt, dass das Thema in der Öffentlichkeit debattiert wird und wir Zugeständnisse erreichen konnten.

Was wollen Sie mit der Demo am Freitag erreichen?

Arndt: Das ist ja eine Demo der gesamten Fridays-for-Future-Bewegung. Wir wollen die Politiker ermahnen, die sich bisher nicht für den Klimaschutz einsetzen und denjenigen den Rücken stärken, die es bereits tun. Denn es wird viel zu wenig berichtet, dass es auch gute Leute gibt.

Lesen Sie auch:

"Alles fürs Klima": Streik in der Innenstadt am Freitag

Viel Lob für unerwartet starken Klima-Protestzug in Hamm

Rote Karte für "Blaumacher": Schulen sollen die Daumenschrauben anziehen

"Demonstrieren ist das Wichtigste"

Was tun Sie selbst für das Klima?

Arndt: Ich demonstriere. Das ist gerade das Wichtigste. Natürlich kann jeder versuchen, auf Dinge zu verzichten. Man kann versuchen seinen Stromverbrauch zu minimieren oder das Konsumverhalten zu optimieren. Aber es ist im Supermarkt noch schwierig nachzuvollziehen, wo zum Beispiel der Käse herkommt und wie seine Klimabilanz ist.

Was sagen Ihre Eltern dazu, dass Sie regelmäßig die Schule schwänzen, um zu demonstrieren?

Arndt: Ich habe zum Glück sehr coole Eltern, die das gut finden, aber natürlich auch besorgt sind. Nach dem letzten Zeugnis sah das dann auch anders aus. Trotzdem ist eine geschwänzte Stunde eine „6“ in mündlicher Mitarbeit. Das muss man dann auf andere Weise ausgleichen.

Aber auch meine Lehrer finden es gut, dass wir uns einsetzten. Sie setzen sich regelmäßig mit uns zusammen und überlegen, wie man beides unter einen Hut bekommen kann. Das ist ein guter Weg.

Behinderungen im Busverkehr

Wegen der Großdemo erwarten die Stadtwerke am Freitag zwischen 9.30 und etwa 13 Uhr im gesamten Stadtgebiet Behinderungen und Verzögerungen im Linienverkehr. Zeitweise werde es nicht möglich sein, Bereiche der Innenstadt und des Willy-Brandt-Platzes anzufahren.

Die Fahrgäste sollen rechtzeitig über die Innenlautsprecher zu dem geänderten Linienverlauf informiert werden.

Großdemo für den Klimaschutz in Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare