Zwei Einsätze für die Polizei

Massenschlägerei bei Schützenfest in Rhynern

+

Rhynern - Gleich zwei Polizeieinsätze trübten am frühen Sonntagmorgen die ausgelassene Stimmung auf dem Schützenfest in Rhynern. Wie ein Sprecher der Polizei bestätigte, wurde um kurz vor halb drei eine Massenschlägerei auf dem Festplatz gemeldet. Daraufhin seien fünf Einsatzfahrzeuge ausgerückt.

„Als diese jedoch auf dem Schützenplatz eintrafen, waren alle Beteiligten verschwunden“, so der Sprecher. Zeugen hätten von zehn bis 20 Beteiligten gesprochen. Diese Angaben seien aber sehr vage. Genaueres konnte die Polizei hingegen zu einem weiteren Einsatz sagen. Gegen 4 Uhr kam es auf der Blaukittelallee zu einer Auseinandersetzung zwischen Festbesuchern, in deren Verlauf zwei Männer verletzt wurden.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen soll ein 26-Jähriger aus Uentrop einen Mann versehentlich angerempelt haben. Darauf habe er sich entschuldigt und trotzdem „einen auf die Nase bekommen“. Ein Unbeteiligter wollte dazwischen gehen und konnte eine Person aus der Gruppe des Angerempelten festhalten. Der 27-Jährige wurde jedoch mit Reizgas angegriffen. Der Täter entkam unerkannt.

Am Sonntag gingen die Schützen wieder zur Tagesordnung über. Höhepunkt war die Parade vor dem Bürgeramt. Das neue Königspaar, Richard und Eva Zemke, wurde dabei vom Hofstaat begleitet - WA/stg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.