Willkommensskulptur heißt "Eisenfrau von Rhynern"

+
Für die Bronzefigur als Willkommensskulptur wird ein Name gesucht.

Rhynern - "Die Eisenfrau von Rhynern". Sie wird die Willkommensskulptur am Ortseingang bei Google Maps genannt. Es wird also höchste Zeit, dass endlich ein Name gefunden wird.

Wer sich beim Internet-Service „Google Maps“ einen Überblick von Rhynern via Satellit verschafft, findet auch viele Eintragungen über die Geschäftswelt und andere markante Punkte des Ortes. Auch die Willkommensskulptur, die in einer Gemeinschaftsaktion von Heimatverein und Werbe- und Interessengemeinschaft im vergangenen Jahr eingeweiht wurde, ist dort vermerkt. Über die Formulierung des Eintrags darf allerdings geschmunzelt werden. „Eisenfrau von Rhynern – Sehenswürdigkeit“ heißt es dort. 

Bei Google Maps heißt die Wllkommensskulptur "Eisenfrau von Rhynern".

Wer steckt denn hinter dieser Bezeichnung? Dies ist schwierig zu ermitteln. Auf Nachfrage bei „Google Deutschland“ wurde erklärt, dass die Inhalte aus überwiegend drei Quellen stammen: Google My Business, Local Guides und die Feedback-Funktion. Dabei kann sich quasi jeder registrieren lassen und mithelfen, die Seite zu gestalten. Eine Kontrolle findet unter anderem über die Feedback-Funktion statt. In diesem Fall hat womöglich ein sogenannter „Local Guide“ den Eintrag „Eisenfrau von Rhynern“ für die Willkommensskulptur eingepflegt. Dabei ist die Skulptur des Künstlers Jockel Reisner doch aus Bronze und Reisners Ehefrau Joyce, der Ähnlichkeit mit der Figur nachgesagt wird, stammt zwar aus Großbritannien, aber eine „Eiserne Lady“ soll die Skulptur sicherlich nicht darstellen. Vielleicht ist dieser Eintrag aber auch noch einmal ein versteckter Aufruf, doch noch einen Namen für die Frau am Ortseingang zu finden. Die WA-Redaktion freut sich über eine Ideensammlung per E-Mail unter rhynern@wa.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare