Willi Bonnemeiers „Pflegekind“ erhält seinen Namen

+

Rhynern - Der Fahrradweg parallel zum Rhynerberg hat nun einen offiziellen Namen: „Willi-Bonnemeier-Weg“. Der im Mai verstorbene CDU-Lokalpolitiker hatte sich stets für diesen Fahrradweg stark gemacht und zudem ehrenamtlich die Pflege der Treppe übernommen.

Nach seinem Tod hatte Silke Befeld aus Rhynern die Idee vorgetragen, der Weg könne doch Bonnemeiers Namen erhalten. Die CDU in Rhynern nahm diesen Vorschlag nach Rücksprache mit der Familie umgehend auf und setzte die Namensgebung in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung um. Nun stand die „Taufe“ in Form der Enthüllung des Straßenschildes an – im Beisein der Familie, der Nachbarschaft, der Politik und der Verwaltung.

Stadt weiht Straßen-Schild "Willi-Bonnemeier-Weg" ein.

"Wir haben uns hier zusammengefunden, um ein Straßenschild für einen Mann zu enthüllen, für den „Heimat“ nicht nur ein Wort war, sondern der für seine Heimat und deren Bewohner gelebt und gearbeitet hat“, sagte Bezirksvorsteherin Brigitte Sosna. „Durch dieses Straßenschild werden sich auch zukünftige Generationen stets an ihn erinnern.“

Der Feger von Rhynern: Willi Bonnemeier an seiner Treppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.