Vier Wochen lang Baustelle in Rhynerns Ortskern

+
Ab Montag, 16. April, wird eine Baustelle im Bereich der Straßen "An der Lohschule" und Reginenstraße den Verkehr behindern.

Rhynern - Rund vier Wochen lang wird eine Baustelle den Verkehr im Ortszentrum von Rhynern behindern. 

Am Montag, 16. April, beginnen die Bauarbeiten an der Bushaltestelle Dohmwirthhof (Fahrtrichtung Innenstadt). Etwa vier Wochen lang wird der Verkehr mithilfe von Ampeln geregelt, die Fahrbahn der Reginenstraße wird nur einspurig zu befahren sein. Betroffen davon ist zudem der untere Abschnitt der Straße „An der Lohschule“. Kurz vor der Einmündung zur Reginenstraße wurde die Ampel aufgebaut.

Die Bushaltestelle wird, wie auf der Gegenfahrbahn bereits Ende des vergangenen Jahres geschehen, behindertengerecht umgebaut. Das heißt, die Bordsteine werden angehoben, sodass ein schwellenfreier Ein- und Ausstieg aus den Bussen möglich ist. Außerdem wird ein Blindenleitsystem in das Pflaster eingebaut. Die Querungshilfe in Form einer Verkehrsinsel auf der Fahrbahn der Reginenstraße wird hochgepflastert. Alternativ wird eine barrierefreie Führung im Bereich der Eisdiele ausgebaut werden. Zum einen zwischen Eisdiele und dem Bereich des so genannten „Hundedenkmals“, wo auch die Bushaltestelle ist, zum anderen zwischen Eisdiele und dem Zugang zum Parkplatz Dohmwirthhof. 

In diesem Zuge wird auch an der Haltestelle ein neues Wartehäuschen aufgestellt. Das alte war Ende 2016 bei einem Unfall beschädigt und anschließend abgebaut worden. Rund 67 000 Euro kostet die Gesamtmaßnahme. 90 Prozent der Summe kommt vom Land NRW, den Rest übernehmen die Stadtwerke Hamm. Die Haltestelle wird während der Arbeiten nicht angefahren, sondern zur wenige Meter entfernten Haltestelle „Lohschule“ verlegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.