Großeinsatz in Berge am Freitagvormittag

Autofahrer landet auf dem Hellweg auf dem Dach

+

[Update 12.05 Uhr] Berge - Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr mussten am Freitagvormittag zu einem Unfall auf dem Hellweg ausrücken. Am Ende hatte der betroffene Autofahrer Glück im Unglück.

Bei der Alarmierung war befürchtet worden, dass bei dem Alleinunfall unweit der Wassertürme gegen 10.45 Uhr eine Person im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt wurde. Neben einem Rettungswagen landete in der Nähe daher auch ein Rettungshubschrauber - dieser konnte nach kurzer Zeit schon wieder abheben: Der Autofahrer war nämlich tatsächlich nicht eingeklemmt und blieb zudem zum Glück unverletzt.

Nach WA-Informationen war der Fahrer des Yaris mit Hammer Kennzeichen stadtauswärts unterwegs gewesen, als er gegen einen Strommasten prallte und auf das angrenzende Feld geschleudert wurde. Der Hellweg wurde für den Rettungs- und Bergungseinsatz in dem Bereich kurzzeitig voll gesperrt.

Zur Unfallursache und zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare