Fotos und Video online

Tünner Party-Nacht: Mit Jürgen Milski Richtung Ballermann

Hamm - Hit-Alarm auf der Tünner Party-Nacht 2016: Schon in den ersten beiden Stunden der Großveranstaltung kamen die Besucher der ausverkauften Von-Thünen-Halle in den Genuss hochkarätiger Songs der jüngeren Rock- und Popgeschichte.

Die Musiker der Cover-Band Burning Heart schrammelten ordentlich die Gitarren und brachten schon so einige der ersten Besucher auf die Tanzfläche. Die Gruppe sollte später am Abend noch einige Male die Bühne betreten.

Tünner Partynacht 2016 in der Von-Thünen-Halle

Doch erst machten sie Platz für die beiden Haupt-Acts: Helene-Fischer-Double Lena Berg sang die beliebtesten Schlager des Originals und machte dabei keineswegs weniger Stimmung. Mit rotem Glitzerkleid und frech-charmanten Moderationen stimmte auch das Gesamtpaket und nicht wenige in den ersten Reihen tanzten sich nahezu um den Verstand.

Tünner Party-Nacht 2016 Teil 1

Andere Partygäste wiederum waren nicht ganz so begeistert von der Sängerin und riefen immer wieder ein lautes "Jürgen" gen Bühne. Wer damit gemeint war: Niemand geringeres als Big-Brother-Legende Jürgen Milski. Kein Double, sondern das Original. Als der ehemalige Dschungelcamp-Kandidat die Bühne betrat, kreischten vor allem die Ballermann-Fans unter den Feiernden. Zu bassstarken Rhythmen gröhlte Milski mit vollem Elan seine heiteren Texte in das Mikro und ließ das Publikum nicht nur einmal wissen: "Ihr seid geil, Leute!"

Rubriklistenbild: © Kulke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare