Leser-Meinung gefragt

Umfrage: Ist Sparkassen-Neubau Verlust oder Chance?

+
Der geplante Sparkassen-Neubau soll an dem Kreisverkehr an der Konrad-Adenauer-Realschule entstehen. Auch die Filiale in Werries liegt an einem Kreisverkehr.

Rhynern/Westtünnen - Die Sparkasse plant einen Neubau am sogenannten Dreiländereck neben der Konrad-Adenauer-Realschule. Die Filialen in Westtünnen und Rhynern will sie schließen. Wir wollen wissen: Was halten Sie von den Plänen?

Der Weg für ältere Bürger in Westtünnen zum geplanten Sparkassen-Neubau könnte beschwerlich sein, merkte ein älterer Bürger nach Bekanntwerden der Nachricht vor der Filiale am Ewald-Wortmann-Weg an. Schließlich gebe es keine direkte Busverbindung von Westtünnen nach Rhynern und zurück.

Der geplante Neubau ist für die Bürger in Westtünnen die nächste gravierende Veränderung in der Nahversorgung, nachdem im vergangenen Jahr die Volksbank ihr Geschäftslokal an der Von-Thünen-Straße geräumt hatte. Seitdem befindet sich ein Volksbank-Service-Punkt in den Räumen des Geschäfts „Tintenfaß“ – allerdings nur zu dessen Öffnungszeiten. Das heißt, mittags, abends und an Wochenende ist das Abheben von Geld für Volksbank-Kunden in Westtünnen schwierig geworden.

Unklar ist, was aus den Gebäuden werden soll, die die Sparkasse heute für ihre Filialen nutzt.

Umfrage: Wie finden Sie den Neubau?

Wir wollen von Ihnen wissen: 

Was halten Sie von den Plänen der Sparkasse? 

Freuen Sie sich auf den Neubau? 

Oder fänden Sie es besser, wenn das bestehende Filialnetz erhalten bliebe?

Ihre Meinung nimmt die WA-Redaktion per E-Mail unter rhynern@wa.de oder per Telefon unter 02381/105-342 entgegen - und natürlich als Kommentar unter diesem Artikel oder als Post auf unserer Facebook-Seite. Eine Auswertung der Umfrage wird anschließend veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare