Planenschlitzer vermiesen Straftatenbilanz für Rhynern

+
Spektakulärer Einsatz am 6. Juni auf dem Rhynernberg.

Rhynern - Die Planenschlitzer von den beiden Autobahnraststätten in Rhynern haben einen deutlichen Rückgang der Straftaten im Stadtbezirk verhindert.

227 Diebstähle aus Kraftfahrzeugen gegenüber 85 aus dem Vorjahr schlagen in der Statistik zu Buche. Damit übertraf die Gesamtzahl der Straftaten erneut die 900er-Marke, blieb aber mit 920 unter der Zahl des Vorjahres (953). (Ende einer Diebstahlserie? Planenschlitzer meiden Rhynern)

Dabei gibt es besonders im Bereich der Wohnungseinbrüche sehr erfreuliche Nachrichten. Nur 29 Diebstähle aus Wohnungen protokollierte die Polizei im vergangenen Jahr 2017. Das ist mit Abstand der niedrigste Wert der vergangenen Jahre. Gerade die Nähe der Autobahn 2 hatte in den vergangenen Jahren stets dafür gesorgt, dass Einbrecher-Banden in Rhynern ihr Unwesen trieben.

Weniger Straftaten, mehr Aufklärung: Hamm keine Kriminalitäts-Hochburg

Schon Anfang des Jahres hatte die Polizei in Hamm den positiven Trend bemerkt. Sprecher Christopher Grauwinkel nannte folgende Gründe: Die Wohnungen sind besser gesichert. Die Nachbarn sind sensibilisiert und passen besser auf. Die neue Ermittlungskommission der Polizei arbeitet erfolgreich.

Darüber hinaus gibt es eine weitere auffällige Zahl. Mit elf Sexualdelikten liegt diese Zahl viel höher als im Vorjahr, wo nur ein Fall gemeldet worden war.

Die Daten für den Bezirk Rhynern:

2014

2015

2016

2017

Straftaten gesamt

894

821

953

 920

Tötungsdelikte

-

-

-

-

Sexualdelikte

8

3

1

11

Raub

2

1

3

0

Tankbetrug

199

165

197

159

gefährliche und schwere Körperverletzung

13

4

10

13

Fahrraddiebstahl

45

46

43

36

Wohnungseinbruchsdiebstahl

59

54

96

29

Diebstahl an/aus Pkw

95

112

85

227

Taschendiebstahl

9

5

12

5

Sachbeschädigung

78

83

79

78

Diese Einsätze werden herausgestellt:

21. März: Festnahme einer Einbrecherbande: Ein Spezialeinsatzkommando nahm gegen 22 Uhr vier Mitglieder einer bundesweit agierenden Einbrecherbande auf der Unnaer Straße fest. Sie hatten unmittelbar zuvor Einbrüche in Pelkum begangen.

1. April: Treffen der Auto-Tuning-Szene in Berge. Etwa 3000 Teilnehmern mit 1000 getunten Pkw sind am Freibad sowie auf dem Hesse-Parkplatz vor Ort. Das Treffen verlief weitestgehend störungsfrei. Im Umfeld der Veranstaltung kontrollierten Beamte des Verkehrsdienstes 194 Autos und ahndeten 62 Verkehrsverstöße. Die Polizisten legten 43 Anzeigen vor, erhoben 19 Verwarngelder und untersagten 17 Fahrern die Weiterfahrt.

Schwerer Verkehrsunfall Unnaer Str / Hellweg

17. Mai: Mehrere Schwerverletzte bei Verkehrsunfall. Vier Schwerverletzte waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Kreuzung Unnaer Straße/Gobel-von-Drechen-Straße.

6. Juni: Flucht vor der Polizei: Zwei Männer im Alter von 26 und 28 Jahren wollten sich einer Polizeikontrolle in einem Rhyneraner Wohngebiet entziehen und verursachten wenige Minuten später auf dem Rhynerberg einen schweren Verkehrsunfall. Das Fluchtfahrzeug fuhr am Rhynerberg auf den Audi einer 78-jährigen Hammerin auf und schob diesen noch gegen einen stehenden VW Golf und eine Straßenlaterne.

Unfall nach Verfolgungsjagd auf Rhynerberg

Die Mercedes-Insassen wurden festgenommen. Der 26-jährige Unfallfahrer stand unter Drogeneinfluss. Im September verurteilte das Amtsgericht den Unfallfahrer zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr zur Bewährung.

10. September: Überfall auf Tankstelle: Drei Männer mit „Anonymus Masken“ überfallen die Total-Tankstelle an der Werler Straße. Unter Vorhalt einer Schusswaffe und eines Messers forderten sie vom Kassierer die Herausgabe der Tageseinnahmen. Mit ihrer Beute flüchteten die Räuber zu Fuß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare