200 Planenschlitzer-Fälle in Rhynern: Polizei fasst Täter

+
Symbolbild

Hamm/Dormagen - Ermittlungserfolg für die Hammer Polizei: Im Jahr 2017 wurden auf den Autobahnrastplätzen Rhynern-Nord und Rhynern-Süd in mehr als 200 Fällen die Seitenplanen von Sattelaufliegern aufgeschnitten. Nach einem Raubüberfall wurden die Täter gefasst.

Nach selten hatten die Diebe lohnenswerte Beute vorgefunden, heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Polizei: In der Nacht zum 10. März 2017 stahlen sie neun Paletten mit Kaffeevollautomaten. Wenige Tage später transportierten die Täter eine Palette mit Flüssigwachmittel ab. An anderen Tattagen nahmen die Planenschlitzer Drucker, Schuhe, Autoreifen, Hygieneartikel und andere Sachen in kleinen Mengen mit.

In der Nacht zu Freitag, 20. April, machten Räuber dann auf einer Autobahnraststätte an der Autobahn 57 in Dormagen-Nievenheim reichlich Beute. Zwei Männer überfielen einen Lkw-Fahrer und stahlen vier Paletten mit TV-Geräten.

Die Tatserie in Hamm aus 2017 und der Raubüberfall in Dormagen im Frühjahr 2018 sind nach umfangreichen Ermittlungen aus Sicht der Hammer Polizei nun aufgeklärt. Weitere Informationen zu den Tätern und den Hintergründen wurden zunächst nicht bekannt; sie sollen den Medien in den kommenden Tagen mitgeteilt werden. - WA

Lesen Sie auch:

Planenschlitzer vermiesen Straftatenbilanz für Rhynern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare