Ladendieb bedroht Marktleiter von Räker mit Schere

+

Berge - Ein Ladendieb hat in einem Supermarkt am Heideweg mit einer Schere gedroht.

Nach Polizeiangaben passierte der Vorfall am Mittwoch gegen 16.20 Uhr bei Rewe Räker. Ein Mitarbeiter des Marktes beobachtete den Mann beim Diebstahl von zwei Flaschen Kräuterlikör. Als der Dieb das Geschäft mit seiner Beute verließ und auf einem Fahrrad flüchtete, drohte er mit einer Schere in Richtung des Marktleiters. Der brach daraufhin die Verfolgung ab und informierte die Polizei.

Wie es weiter heißt, hatte der Dieb die Schere nicht nur zum Drohen, sondern auch zum Entfernen der Sicherungsetiketten an den Flaschen genutzt.

Die Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen mithilfe von Videomaterial des Marktes schnell und zweifelsfrei identifizieren: Es handelt sich um einen 44-Jährigen aus Hamm, der in der Vergangenheit bereits häufiger wegen Ladendiebstahls aufgefallen ist.

Ihn erwartet nun ein neues Strafverfahren wegen schweren räuberischen Diebstahls. - WA

Lesen Sie auch:

Mann randaliert in Linienbus und greift Polizisten an - Notruf!

Bus bremst, Kinderwagen stürzt um: Säugling schwer verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare